27.05.2018, 08:14 Uhr

Angriff beim Nachhausegehen Faustschläge im Umfeld der Hofdult

Polizei und Sicherheitsdienst mussten schon am ersten Dultsamstag eingreifen

ALTÖTTING. Gefährliche Körperverletzung beim Nachhauseweg von der Hofdult

Ein 19-jähriger Altöttinger wurde am Samstag, 26. Mai, gegen 23:20 Uhr, beim Nachhausegehen von der Hofdult von zwei ca. 20-jährigen Männern in Tracht am Zugang zur Fußgängerunterführung in der Traunsteiner Straße Richtung Altötting Süd angegriffen. Die beiden Täter, einer ca. 175 cm groß, bekleidet mit Lederhose und einem rot-kariertem Hemd, der andere, ca. 180 cm groß, bekleidet mit Lederhose und T-Shirt, schlugen dem Geschädigten ins Gesicht. Dieser wurde dabei leicht verletzt.

Die Polizeiinspektion Altötting bittet um Zeugenhinweise.

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Sonntag, 27. Mai, gegen 01:10 Uhr, konnte das Sicherheitspersonal der Hofdult einen renitenten, 21-jährigen Altöttinger daran hindern, eine Schlägerei zu beginnen. Da der stark alkoholisierte junge Mann nur schwer zu beruhigen war, wurde die Polizei hinzugezogen, welche den uneinsichtigen Mann zur Unterbindung von Straftaten in Gewahrsam nahm. Dieser zeigte sich von den polizeilichen Maßnahmen unbeeindruckt, wehrte sich gegen die Mitnahme, beleidigte den Beamten und versuchte gegen die Polizisten zu treten. Unterstützung bekam er dabei von seinem ebenfalls stark alkoholisierten 18-jährigen Freund, der die Polizeibeamten von hinten angriff, um seinen Mitstreiter aus dem polizeilichen Gewahrsam zu befreien. Das Sicherheitspersonal konnte dies durch ihr Eingreifen unterbinden und den 18-jährigen Mann überwältigen. Beide Personen erwartete ein Strafverfahren.


0 Kommentare