22.05.2018, 14:47 Uhr

Die Polizei informiert Aktion für den sicheren Schulweg

Pressefoto der Techniker Krankenkasse zur Verwendung für redaktionelle Zwecke. (Foto: 123rf.com)Pressefoto der Techniker Krankenkasse zur Verwendung für redaktionelle Zwecke. (Foto: 123rf.com)

Es gab Schwerpunktkontrollen im Bereich von Schulbushaltestellen und Verkehrsüberwachung auf Schulwegen

LANDKREIS. Um schwere Verkehrsunfälle in den Bereichen an und um Schulbushaltestellen speziell sowie auf den Schulwegen generell zu vermeiden bzw. den Verkehrsteilnehmer die Gefahren ins Gedächtnis zu rufen und eine positive Verhaltensbeeinflussung zu erreichen, wurden im Zeitraum vom 19.03.2018 bis einschließlich 18.05.2018 (ausgenommen Osterferien) vermehrt Verkehrsteilnehmer kontrolliert und Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Hierbei brachte die Polizeiinspektion Altötting 63 Einsatzstunden ein. Es wurden insgesamt 1229 Verkehrsteilnehmer kontrolliert.

Mit 114 Pkw-Führern wurden verkehrserzieherische Gespräche geführt, 65 Verkehrsteilnehmer wurden beanstandet.

Der höchste Geschwindigkeitsvertoß im Bereich einer Bushaltestelle betrug 76 km/h bei erlaubten 50 km/h.

Im Rahmen der Verkehrserziehung in den vierten Klassen wurden 146 Kinder über die Gefahren an Bushaltestellen informiert und über den toten Winkel aufgeklärt.


0 Kommentare