05.04.2018, 10:31 Uhr

Mehrere Rauschgiftdelikte Drogendealer durch Schleierfahnder aufgeflogen

(Foto: jeremynathan/123RF)(Foto: jeremynathan/123RF)

Schleierfahnder der PI Simbach am Inn kontrollierten einen 20-Jährigen aus dem nördlichen Landkreis Altötting. Hierbei ergaben sich Anhaltspunkte dafür, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand.

ALTÖTTING. Am Dienstag, 30.01.2018, gegen 15:30 Uh,r kontrollierten Schleierfahnder der PI Simbach am Inn einen 20-Jährigen aus einer Gemeinde im nördlichen Lkr. Altötting. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Im Rahmen der Durchsuchung seines Fahrzeuges wurde ein Plastiktütchen mit Rauchgiftanhaftungen sowie eine Mühle zum Zerkleinern von Rauschmitteln, ein sogenannter „Grinder“, aufgefunden.

Zudem gab er an, daheim noch eine kleine Menge Marihuana aufzubewahren. Diese händigte er den Beamten freiwillig aus. Weitere Ermittlungen führten schließlich dazu, dass auf Grund richterlichen Beschluss die Wohnungen eines 25-Jährigen aus dem nördlichen Lkr. Altötting sowie eines 27-Jährigen aus dem südlichen Lkr. Rottal-Inn durchsucht wurden.

In der Wohnung des 25-Jährigen konnten 200 Gramm Marihuana sowie eine geringe Menge Kokain aufgefunden werden. Weitere Ermittlungen wurden hier durch das für Rauschgiftdelikte zuständige Kommissariat der KPS Mühldorf übernommen.

Weit mehr Rauschmittel, nämlich gut 160 Gramm Amphetamin, rund 800 Gramm Cannabis, sowie eine geringe Menge Kokain konnten in der Wohnung des 27-Jährigen aufgefunden werden. Zudem wurde ein vierstelliger Bargeldbetrag aufgefunden, bei dem es sich vermutlich um Drogengeld handeln dürfte.

Zu allem Überfluss war der Tatverdächtige zu Beginn der Durchsuchung mit dem Wagen zu seiner Wohnung gekommen und stand bei der Fahrt augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Die weitere Sachbearbeitung übernahm das für Rauschgiftdelikte zuständige Kommissariat der Kripo Passau.


0 Kommentare