14.02.2018, 12:25 Uhr

Vorfälle beim Faschingszug Tüßling Streifenwagen-Pinkler, Latte und Stuhl als Wurfgeschoss und Betrunkener liegt auf der Straße

(Foto: Bundespolizei Rosenheim)(Foto: Bundespolizei Rosenheim)

Die Polizei musste beim Tüßlinger Faschingszug zwei junge Männer festnehmen, zwei andere waren Fälle fürs Krankenhaus

TÜßLING. -Am Faschingsdienstag, 13. Februar, gegen 14.40 Uhr, urinierte ein 17-Jähriger vorsätzlich gegen einen Einsatzwagen. Nach Ansprache beleidigte er erst die eingesetzten Polizeibeamten und wollte sich anschließend seiner Verantwortung durch Weglaufen entziehen, was ihm aber nicht gelang. Da er zudem alkoholisiert war, wurde er in Gewahrsam genommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

-Um 16 Uhr musste eine 15-jährige Emmertingerin vom BRK versorgt werden. Sie hatte einen Alkoholwert von 0,92 Promille.

-Gegen 18.15 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Beteiligt waren ein 16-jähriger Neuöttinger sowie drei Garchinger im Alter zwischen 16 und 18. Die Personen erlitten dabei leichte Verletzungen. Ein 17-Jähriger, ebenfalls aus Garching, wollte schlichten. Er erhielt jedoch mehrere Schläge gegen den Kopf und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

-Um 20.15 Uhr kam es in einer Tüßlinger Gaststätte zu einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung. Ein 24-jähriger Mann aus Neumarkt St. Veit, syrischer Herkunft, versuchte, Kontakt zu einer 23-jährigen Winhöringerin aufzunehmen. Diese wollte das aber nicht und als sich ihre 27-jährige Begleiterin helfend einmischte, eskalierte die Situation. Der 24-Jährige nahm eine Holzlatte und warf sie nach der 27-Jährigen und traf sie oberhalb des linken Auges. Hierdurch erlitt die 27-Jährige eine Platzwunde. Anschließend warf er einen Stuhl in die gleiche Richtung und traf dabei einen Security Mitarbeiter am Unterarm, einen 26-jährigen Neuöttinger, am Kopf und einen 29-jährigen Reischacher im Genick. Danach bedrohte er die Personengruppe noch mit einer Glasflasche. Durch die eingesetzte Polizei konnte der Mann festgenommen werden. Er musste die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Die weiterhin beteiligten Personen erlitten leichte Verletzungen.

-In der Bahnhofstraße in Tüßling wurde festgestellt, dass der Gartenzaun eines anliegenden Wohnanwesens beschädigt worden war. Vermutlich fand die Tat während des Faschingszuges statt. Bisher gibt es keinen Tatverdacht, weshalb Zeugen gebeten werden, sich bei der Polizeiinspektion Altötting zu melden. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

-Am frühen Aschermittwoch, 14. Februar, wurde ein 16-jähriger Burgkirchner in der Josef-Kehrer-Straße in Altötting, auf der Straße liegend aufgefunden. Weitere anwesende Jugendliche gaben an, zuvor beim Faschingszug in Tüßling gewesen zu sein. Der 16-Jährige wurde mit Verdacht auf Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.


0 Kommentare