08.02.2018, 20:21 Uhr

Bagger musste ihn rausheben Arbeiter stürzt sechs Meter tief in eine Baugrube


Lebensgefährlich verletzt wurde der Arbeiter einer belgischen Firma auf der Baustelle der Erdgasleitung „Monaco“

KASTL. Zu einem schweren Arbeitsunfall ist es am Donnerstag, 8. Februar, gegen 17.30 Uhr, an der Baustelle des Erdgasleitungsbaus „Monaco“ nahe des Weilers Steinberg bei Kastl im Kreis Altötting gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein Arbeiter einer belgischen Firma gut sechs Meter tief in eine Grube gefallen und hat sich dabei lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen.

Der Patient musste mit einem Bagger, an dem ein Sicherungssystem hing, aus der Grube gehoben werden und wurde anschließend auf einem Pick-Up knapp 150 Meter bis zur Straße transportiert, wo ein Rettungsdienst wartete. Der Weg zur Baustelle war für den Sanka unpassierbar, er glich einer Mischung aus Eisplatten und matschigem Untergrund. Der Patient wurde in die Kreisklinik nach Altötting eingeliefert.

Der Kriminaldauerdienst der Polizei übernahm noch am Abend die Ermittlungen. Die Feuerwehren aus Kastl, Unterneukirchen und Burgkirchen, sowie Unterstützungskräfte

der Kreisbrandinspektion, Rettungsdienst und Notarzt des BRK sowie auch der Rettungsdienst der Werkfeuerwehr Gendorf waren im Einsatz.


0 Kommentare