06.12.2017, 12:57 Uhr

23 Burghauser betroffen Telefonanrufe durch falsche Polizeibeamte

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Dienstagnachmittag, 5. Dezember, erhielten mindestens 23 Personen in Burghausen Anrufe durch falsche Polizeibeamte

BURGHAUSEN. Die Anrufer gaben sich als Polizeibeamte aus und versuchten den überwiegend älteren Personen glaubhaft zu machen, dass sie bei Einbrechern eine Liste mit ihrem Namen darauf gefunden hätten.

Die „Polizei“ müsse nun wissen, ob der oder die Angerufene Wertgegenstände zuhause habe. Zum Glück kamen den bisher bekannten Opfern die Anrufe komisch vor und sie machten keine diesbezüglichen Angaben, bzw. legten auf und verständigten die richtige Polizei.

So schützen Sie sich vor solchen Betrügern:

-Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte, Bekannte, Polizisten oder Anwälte ausgeben, die sie als solche nicht erkennen.

-Geben sie keine Details zu ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

-Übergeben sie niemals Geld an unbekannte Personen. Die echte Polizei wird niemals Schmuck oder Bargeld an sich nehmen.

Informieren sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen die Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.


0 Kommentare