30.10.2017, 13:56 Uhr

Bergtour endet tragisch 14-Jähriger aus Landkreis Altötting stürzt in den Tod

(Foto:LPD Oberösterreich)(Foto:LPD Oberösterreich)

Der Junge aus dem Landkreis Altötting war mit seiner Familie auf einer Bergtour

SALZBURG/LANDKREIS ALTÖTTING Tödliche Verletzungen erlitt ein 14-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Altötting am Sonntag, 29. Oktober, bei einem Bergunfall am Schober (Tennengebirge) in Abtenau.

Der Junge war mit seinen Eltern und vier Geschwistern am Nachmittag von einem Bauerngehöft zu einer Wanderung auf die Gwechenbergalm gestartet.

Auf einer Höhe von etwa 1.200 Metern überquerte die Familie eine steile Passage. Auf diesem Steig wollte der Junge seinen vor ihm gehenden Vater überholen und stieg vom Steig nach unten.

Dabei rutschte er im steilen und nass-matschigen Boden aus und stürzte rund 100 Meter in eine steile felsdurchsetzte Rinne ab. Der Vater stieg sofort ab und versuchte seinen Sohn zu reanimieren.

Die Bergrettung rückte mit 17 Mann und einem Bergrettungsarzt aus. Ein Alpinpolizist und das Rote Kreuz Abtenau waren ebenfalls bei der Unfallstelle.

Der Arzt konnte jedoch nur noch den Tod des Jugendlichen feststellen. Die Angehörigen wurden durch das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.


0 Kommentare