26.10.2017, 07:21 Uhr

Fall „Johanna Bohnacker“ 18 Jahre nach Kindermord - Verdächtiger festgenommen

(Foto:123rf.com)(Foto:123rf.com)

Vor 18 Jahren verschwand die damals achtjährige Johanna Bohnacker aus Hessen. Erst jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

GIEßEN Die damals achtjährige Johanna Bohnacker aus Hessen verschwand 1999 und kam vom Spielen nicht mehr nach Hause. Erst sieben Monate später wurde ihre Leiche in einem 100 Kilometer entfernten Waldgebiet gefunden. Der Täter konnte zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht gefasst werden. Laut eines Täterprofiles des Landeskriminalamtes, kannte Johanna ihren Mörder. 

Im Jahre 2006 wurde ein Massentest mit Fingerabdrücken von 500 Männern durchgeführt - diese lieferten keine entscheidenden Hinweise. Wie nun jedoch der Berliner Kurier berichtet, konnte ein dringend Tatverdächtiger festgenommen werden. Die genauen Hintergründe sowie der aktuelle Stand der Ermittlungen sollen heute in einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden. 

Der 41-jährige Tatverdächtige wird beschuldigt, Johanna damals in der Nähe eines Radwegs in Ranstedt-Bobenhausen gewaltsam in sein Fahrzeug gezerrt und sich sexuell an dem Mädchen vergangen zu haben. Anschließend soll er die Kleine getötet und ihren Leichnam im besagten Waldstück abgelegt haben. Im Rahmen der Haftvorführung räumte der Beschuldigte den überwiegenden Teil des Tatvorwurfs ein.


0 Kommentare