08.01.2021, 13:41 Uhr

Pandemie Beschränkungen des öffentlichen Lebens haben Auswirkungen auf den Regionalbusverkehr im Landkreis

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ab dem 11. Januar 2021 gibt es nun verlängerte Infektionsschutzmaßnahmen durch die Covid-19-Erkrankungen. Diese Beschränkungen des öffentlichen Lebens haben auch Auswirkungen auf den Regionalbusverkehr im Landkreis Straubing-Bogen.

Landkreis Straubing-Bogen. Der Verkehrsverbund Straubinger Land (VSL) wird in der ersten Woche vom 11. bis zum 15. Januar 2021 zum größten Teil mit dem normalen Schulfahrplan starten. Ausnahmen bilden hier einerseits die Linien der RBO (VSL 4, 10, 11, 15, 21, 25 und 39), die laut Ferienfahrplan gefahren werden, und andererseits die Linie 36 und 37 der Firma Wufka, wo nur morgens und mittags ein Fahrtenpaar angeboten wird. Auch auf der Linie 39 der RBO wird hier nur ein Fahrtenpaar morgens und mittags nach Mallersdorf angeboten. Die Fahrten auf der Linie 30 der Firma Bogner entfallen.

Um zumindest das Schulzentrum Bogen für eine eventuell stattfindende Notbetreuung an den ÖPNV anzuschließen, wird es auf den Linien 10 und 11 ein kombiniertes Fahrtenpaar morgens und mittags nach Bogen geben, ähnlich den Fahrzeiten an Schultagen.

Somit stellt die VSL auch in der ersten Woche weiteren „Lockdowns“ ein ordentliches Verkehrsangebot im Landkreis Straubing-Bogen zur Verfügung. Wie es danach in den folgenden Wochen weitergeht, wird dann je nach Fahrgastaufkommen je Linie entschieden.


0 Kommentare