30.12.2020, 13:45 Uhr

OB und Landrat 2020 – „ein Jahr, das wir wohl nie vergessen werden“

Landrat Josef Laumer und OB Markus Pannermayr – so eng zusammenrücken wie bei einem Termin der IHK im April 2019 duften die beiden im vergangenen Jahr nicht.  Foto: IHKLandrat Josef Laumer und OB Markus Pannermayr – so eng zusammenrücken wie bei einem Termin der IHK im April 2019 duften die beiden im vergangenen Jahr nicht. Foto: IHK

Vieles ist im Jahr 2020 anders gelaufen, als wir es geplant hatten ...

Straubing. „Fast, möchte man sagen, ist man froh, wenn das Jahr 2020 vorüber ist. Obwohl das natürlich gefrevelt wäre, weil wir froh sein müssen, dass wir so durch dieses Pandemie-Jahr gekommen sind“, sagt Straubing-Bogens Landrat Josef Laumer auf die Frage, welche Bilanz er über das Jahr 2020 zieht. Ähnlich sieht es Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr: „Das Jahr 2020 ist zweifelsohne völlig anders verlaufen, als wir uns das bei seinem Beginn vorgestellt haben. Die Corona-Pandemie überlagert so vieles. Ich halte es für eine besondere Herausforderung, den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu bewahren. Nur so können wir diese Situation meistern.“

„Man hätte sich am Anfang des Jahres nicht vorstellen können, wie dieses Jahr endet, völlig anders, irgendwie bizarr. Es ist traurig, wenn Geschäfte geschlossen sind, unsere schönen Hotels und Gaststätten in unserer Urlaubsregion abgedunkelt sind, niemand draußen in den Dörfern ist“, schildert Laumer. „Zurückblickend kann ich sagen, dass heuer auch die Kommunalwahl stattfand, auch mein 60. Geburtstag, aber dies alles vermittelt nicht die richtige Freude über das Jahr 2020. Ein Jahr, das abgehakt werden darf und das wir wohl nie vergessen werden.“ Die Corona-Pandemie habe uns alle vor große Herausforderungen gestellt, so Pannermayr: „Nicht wenige Menschen fühlen sich mit Sorgen und Ängsten konfrontiert, Geduld und Ausdauer werden enorm strapaziert und das Bemühen um den gesellschaftlichen Zusammenhalt fordert uns sehr. Zur Wahrheit gehört, dass dies leider wohl noch einige Zeit andauern wird.“

Trotz allem blicken Landrat und Oberbürgermeister positiv in die Zukunft: „Ich wünsche mir für 2021 natürlich, was sich jeder Mensch wohl wünscht, vor allem heuer: nämlich eine stabile Gesundheit. Ich wünsche mir, dass ich meine Arbeit zur Zufriedenheit möglichst vieler Menschen erfüllen kann“, sagt Landrat Laumer. Und: „Dann habe ich einen ganz besonderen und eigentlich ganz bescheidenen Wunsch: Ich wünsche mir, dass bald alles wieder normal wird. Ja, ich wünsche mir Normalität in unserem Leben. Ich stelle fest, dass durch die Corona-Pandemie mancher ,Ich-Mensch‘ oder Egoist zu der Einsicht gekommen ist, dass wir Menschen uns doch gegenseitig brauchen. Leben wir mit Rücksicht und Wertschätzung mehr miteinander, dann ist es schöner! Freuen wir uns auf 2021!“

OB Pannermayr wünscht „uns allen natürlich Gesundheit. Denn das ist die Basis für alles andere. Gerade jetzt gilt es, mit Optimismus in die Zukunft sehen. Ich bin dankbar für den besonderen Zusammenhalt unserer Stadtfamilie. All denen, die auch in diesem Jahr erneut zur positiven Entwicklung Straubings beigetragen haben, danke ich an dieser Stelle herzlich. Meine Gedanken sind auch bei denen, die an den Feiertagen Dienst tun, sei es bei Polizei und Feuerwehr, bei den Rettungsdiensten, im Krisenstab Katastrophenschutz, in Senioren- und Pflegeheimen oder im Gesundheitswesen. Sie alle haben in diesem Jahr Außergewöhnliches geleistet, dafür gebührt Ihnen aufrichtiger Dank und ehrliche Anerkennung“, so der OB.

Auch im neuen Jahr 2021 werden die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie nicht so schnell vorbei sein, da sind sich Laumer uns Pannermayr einig.


0 Kommentare