22.10.2020, 15:02 Uhr

Weiterer Schritt 375.000 Euro fürs Nawareum – Blick auf eindrucksvolle Holzfassade

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die Verwirklichung des Nawareum als wichtiger neuer Baustein im Rahmen des Technologie- und Förderzentrums (TFZ) in Straubing ist einen weiteren Schritt vorangekommen. Wie Landtagsabgeordneter Josef Zellmeier mitteilte, hat der Haushaltsausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag, 22. Oktober, Mittel in Höhe von 375.000 Euro für den neuen Eingangsbereich zum Nawareum zur Verfügung gestellt.

Straubing. „ Die Weiterentwicklung unserer Heimat als Region der Nachwachsenden Rohstoffe geht in hohem Tempo voran. Mit der Abbruchmaßnahme eines leerstehenden Hauses und der Errichtung eines repräsentativen Zugangsbereichs vor dem Nawareum wird ein wichtiger Beitrag dazu geleistet “, so Haushaltsausschussvorsitzender Zellmeier.

Auf dem direkten Weg vom TFZ zum Nawareum befindet sich derzeit noch ein leer stehendes Einfamilienhaus, für dessen Kauf sich Zellmeier als Baustaatssekretär im Jahr 2018 stark eingesetzt hatte. Auf dem Grundstück ist nicht nur der Zugang, sondern auch ein Vorplatz geplant mit Sammelfunktion und Demonstrationsflächen sowie Schaugärten. Dadurch wird auch der Blick auf das Nawareum mit seiner eindrucksvollen Holzfassade eröffnet. Im Inneren sollen künftig die nachwachsenden Rohstoffe als attraktive Erlebniswelt plastisch erfahrbar gemacht werden. Mit modernen Methoden werden nicht nur Schulklassen, sondern die ganze Bevölkerung angesprochen.

Des Weiteren soll in einem zweiten Teilbauabschnitt ein daneben liegendes, denkmalgeschütztes ehemaliges Wohn- und Wirtschaftsgebäude saniert und dort ein Pädagogikbereich untergebracht werden, erläuterte Zellmeier abschließend.


0 Kommentare