21.10.2020, 10:41 Uhr

Schwarzach Sozialausschuss erkennt Bedarf von zwölf Plätzen gemeinschaftliches Wohnen an

 Foto: Natascha Kaukorat/123rf.com Foto: Natascha Kaukorat/123rf.com

Der Bedarf der Sozialtherapeutische Siedlung Bühel e. V. von zwölf Plätzen gemeinschaftliches Wohnen für Werkstattgänger mit geistiger Behinderung in Schwarzach hat der Sozialausschuss des Bezirkstags von Niederbayern in seiner Sitzung am Dienstag, 20. Oktober, unter dem Vorsitz von Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich anerkannt.

Schwarzach. Bereits im Vorfeld der beantragten Erhöhung der Förderstättenplätze um sechs auf zwölf teilte der Träger Mitte 2018 sein Bestreben mit, weitere Wohnplätze zu schaffen, um die nach der Erhöhung auf 62 anerkannte Werk- und Förderstättenplätze zu erwartende Diskrepanz zum Wohnangebot (47 vorhandene stationäre Wohnplätze) zu vermeiden. Dementsprechend wurde der Beschluss im Sozialausschuss im Oktober 2018 vorbehaltlich der vorzuhaltenden Wohnplätze gefasst.

Zwölf Personen benötigen einen Wohnplatz in der Einrichtung; der Bedarf wurde von der Sozialtherapeutische Siedlung Bühel e. V. belegt. Die Umsetzung des Vorhabens durch Anmietung eines im Ortszentrum von Schwarzach sanierten Gebäudes erfolgt ohne Inanspruchnahme staatlicher Fördermittel. Insgesamt 65 Wohnplätze (59 stationär, sechs Plätze ambulant betreutes Wohnen) werden dann zur Verfügung stehen.

Ausgehend von den aktuell vorliegenden Informationen hinsichtlich Personenkreis, Betreuungsaufwand und so weiter und unter Einbeziehung der Erfahrungen vergleichbarer niederbayerischer Einrichtungen, ist für den Bezirk Niederbayern als Hauptkostenträger für das Vorhaben mit laufenden Betriebskosten von jährlich circa 500.000 Euro zu rechnen. Hochgerechnet auf 25 Jahre (Dauer der Zweckbindung für bewilligte Fördermittel) ergäbe das rund 12,5 Millionen Euro. Kosten steigernde Tarifentwicklungen, allgemeine Inflationsrate und so weiter sind bei dieser Kostenschätzung noch nicht berücksichtigt.


0 Kommentare