15.09.2020, 08:11 Uhr

Asphaltierungsarbeiten Ortsumgehung Kirchroth wird zwei Wochen gesperrt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Montag, 21. September, beginnt die Fahrbahndeckeninstandsetzung der Staatsstraße 2148 Ortsumgehung Kirchroth. Hierfür wird die Staatsstraße 2148 zwischen den beiden Kirchrother Anschlussstellen (SR 64 und St 2125) für voraussichtlich zwei Wochen bis einschließlich 4. Oktober gesperrt.

Kirchroth. Die Staatsstraße 2148 weist – aufgrund langjähriger Belastung als Autobahnzubringer der A3 – Spurrinnen, Risse und Schadstellen im Asphalt auf, die es zu sanieren gilt. Dazu wird auf einer Länge von circa 1,3 km die alte Asphaltdeck- und -binderschicht abgefräst und durch eine neue ersetzt. Schadstellen in den tieferliegenden Asphaltschichten werden dabei grundlegend saniert, damit eine erhöhte Dauerhaftigkeit der Staatsstraße gewährleistet werden kann. Im Anschluss werden bestehende Bankette erneuert, eine hochwertige Markierung mit hoher Nachtsichtbarkeit auf die neue Asphaltdecke aufgebracht und weitere Schutzplanken errichtet, um die Verkehrssicherheit zu verbessern.

Die Baustelle wird während der Instandsetzung in zwei Bauphasen unterteilt. Die erste Bauphase umfasst die Bereiche der beiden Kirchrother Anschlussstellen an die Staatsstraße 2148. Diese Bereiche werden mithilfe einer Ampelregelung instandgesetzt. Danach folgt die zweite Bauphase, die den Bereich zwischen den Kirchrother Anschlussstellen beinhaltet. Dieser Abschnitt wird mithilfe einer Vollsperrung saniert.

Die Umleitung verläuft hierfür durch die Ortsdurchfahrt Kirchroth über die Staatsstraße 2125 und Kreisstraße 64.

Das Staatliche Bauamt Passau bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Sperrzeit und Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecke. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen minimiert werden.


0 Kommentare