22.04.2020, 10:20 Uhr

Umleitung eingerichtet Am Montag beginnt in Straubing die Asphaltierung auf der Staatsstraße 2142 zwischen Kay und Alburg

 Foto: Alexander Blinov/123rf.com Foto: Alexander Blinov/123rf.com

Im Auftrag des Staatlichen Bauamts Passau wird ab Montag, 27. April, die Fahrbahndecke der Staatsstraße 2142 zwischen den Straubinger Ortsteilen Kay und Alburg saniert. Dafür wird die Staatsstraße 2142 in diesem Bereich für voraussichtlich zwei Wochen bis einschließlich Sonntag, 10. Mai, voll gesperrt.

Landkreis Straubing-Bogen. Die Staatsstraße 2142 weist aufgrund langjähriger Belastung Spurrinnen, Risse und Schadstellen im Asphalt auf, die es zu sanieren gilt. Dazu wird auf einer Länge von circa 2,2 Kilometern die alte Asphaltdeckschicht abgefräst und durch eine neue ersetzt. Schadstellen in den tieferliegenden Asphaltschichten werden dabei grundlegend saniert, damit eine erhöhte Dauerhaftigkeit der Staatsstraße gewährleistet werden kann. Im Anschluss werden bestehende Bankette erneuert und abschnittsweise mit Rasengittersteinen befestigt. Des Weiteren wird der Entwässerungsgraben neben der Staatsstraße instand gesetzt.

Während der Arbeiten werden für die Fahrtrichtungen Straubing und Geiselhöring jeweils eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Dadurch wird Begegnungsverkehr vermieden und Behinderungen können reduziert werden. Der Verkehr in Fahrtrichtung Straubing wird vor Perkam auf die Kreisstraße SR23 in Richtung Pönning ausgleitet. Anschließend wird der Verkehr mittels der Kreisstraßen SR2 und SR11 über die Ortschaften Gundhöring und Ehethal auf die Staatsstraße 2141 in Richtung Straubing geführt. Danach wird der Verkehr auf die Bundesstraße B8 in Richtung Regensburg umgeleitet, um abschließend – bei der Straubinger Anschlussstelle Alburg – wieder auf die Staatsstraße 2142 geführt zu werden.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Geiselhöring wird in Alburg auf die Kreisstraße SR21 in Richtung Lerchenhaid ausgeleitet und über die Bundesstraße B8 in Richtung Rinkam gelenkt. In Rinkam wird der Umleitungsverkehr von der Bundesstraße B8 ausgeleitet und mittels der Kreisstraßen SR1 und SR20 über die Ortschaften Radldorf und Perkam auf die Staatsstraße 2142 in Richtung Geiselhöring umgeleitet. Der Schwerlastverkehr muss bei Rinkam auf der Bundesstraße B8 bleiben, da in Radldorf eine Brücke überfahren werden muss, deren Tragfähigkeit unter 30 Tonnen liegt. Somit wird der Schwerverkehr im weiteren Verlauf über Mötzing und Sünching auf der Kreisstraße SR8 des Landkreises Regensburg und der Staatsstraße 2146 in Richtung Geiselhöring umgeleitet.

Das Staatliche Bauamt Passau bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Sperrzeit und Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecke. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen minimiert werden.


0 Kommentare