17.03.2020, 19:44 Uhr

Die Situation im Überblick Die Straubinger Corona-Maßnahmen in der Zusammenfassung

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die Straubinger Stadtverwaltung fasst die Geschehnisse des Dienstags zusammen.

Straubing. Aktuelle Corona-Zahlen

Das Gesundheitsamt hat die Corona-Fälle für die Stadt Straubing aktuali-siert. Insgesamt 2 Personen aus dem Stadtgebiet wurden heute positiv auf das Virus getestet. Die aktuelle Zahl liegt somit bei 8 Erkrankten im Stadt-gebiet Straubing. Auch die neu hinzugekommenen Fälle befinden sich mittlerweile in häuslicher Quarantäne, entsprechende Kontaktpersonen werden ermittelt.

Gemeinsames Bürgertelefon von Stadt und Landkreis

Das gemeinsame Bürgertelefon von Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen unter der Nummer 09421/973-401 ist künftig nicht nur von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr besetzt, sondern auch am Wo-chenende (Samstag und Sonntag) jeweils von 12 bis 16 Uhr. Wir verwei-sen hierzu auch auf die Pressemitteilung des Landratsamtes Straubing-Bogen unter https://www.landkreis-straubing-bogen.de/buergerservice/aktuelles-pressemitteilungen/buergertelefon-1/

Soforthilfen des Freistaats Bayern für insolvenzbedrohte Selbständige und Betriebe

Die am Montag vom Bayerischen Wirtschaftsministerium verkündeten Soforthilfen für insolvenzbedrohte Selbständige und Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern können ab dem morgigen Mittwoch beantragt werden.

Das Förderprogramm richtet sich an Freiberufler, Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern in Bayern. Die So-forthilfe wird gestaffelt und soll schnell und unbürokratisch ausbezahlt werden.

Bearbeitet werden die Anträge von der Regierung von Niederbayern. Das Formular für die Beantragung wird am morgigen Mittwoch auf der Websei-te der Stadt veröffentlicht.

Infos auf der Webseite der Wirtschaftsförderung der Stadt unter http://www.straubing.de/de/wirtschaft-und-wissenschaft/aktuelles/2019/corona_unterstuetzung_unternehmen.php

Absage Veranstaltungen Schlaflos und Maibockfest

Die Stadt und die Werbegemeinschaft Straubing haben beschlossen, die für 8. Mai 2020 geplante Kultur- und Einkaufsnacht „Schlaflos“ abzusagen bzw. zu verschieben. Die Straubinger Geschäfte und die Sponsoren bitten wir um ihr Verständnis. Das Stadtmarketing und die Werbegemeinschaft werden über die weiteren Entwicklungen und Planungen zu „Schlaflos 2020“ auf dem Laufenden halten.

Die Stadt, die Karmelitenbrauerei und die Brauerei Röhrl haben beschlos-sen, das für 30. April 2020 geplante Straubinger Maibockfest abzusagen. Bereits gekaufte Tickets werden selbstverständlich zurückgenommen.

Weitere Auskünfte zu den beiden Absagen erteilt die Tourismus-Information unter der Telefonnummer 09421/944-69199.

Schließung aller Gebäude der Stadtverwaltung für die Allgemeinheit

Wir wiederholen nochmals unsere Mitteilung von heute Nachmittag:

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wird die Schließung der Stadtver-waltung für den allgemeinen Publikumsverkehr bekannt gegeben.

Ab Mittwoch, den 18.03.2020, werden zunächst befristet bis zum 31.03.2020 das Rathaus, das Soziale Rathaus und alle weiteren städti-schen Dienststellen für die Allgemeinheit geschlossen. Diese Regelung gilt auch für die städtischen Betriebe.

Bürgerinnen und Bürger dürfen die Gebäude nur noch in dringenden un-aufschiebbaren Fällen, nach vorheriger Terminvereinbarung - telefonisch oder per Mail - und ausdrücklicher Genehmigung betreten.

Ab dem morgigen Mittwoch werden im Rathaus und im Sozialen Rathaus, Am Platzl, Eingangskontrollen durchgeführt. Ziel ist es, den Personenein-lass zu koordinieren und ein unbegründetes und unberechtigtes Betreten der Gebäude zu verhindern. Für das Rathaus wird der nördliche Eingang Seminargasse (bei Rathausbriefkasten) geöffnet, der barrierefreie Eingang erfolgt über den Rathaus-Innenhof. Bei erfolgter Terminvereinbarung wer-den die Bürger und Bürgerinnen von den jeweils zuständigen Mitarbeitern am Eingang abgeholt.

Diese Maßnahme erfolgt zum Selbstschutz der Bürgerinnen und Bürger und zum Schutz der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um das Risiko einer Infektion zu reduzieren.

Die Stadt bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis. Bitte wenden Sie sich im Zweifel unbedingt vorab telefonisch oder per EMail an die einzelnen Dienststellen.


0 Kommentare