26.02.2020, 13:00 Uhr

Tourismus als Wirtschaftsfaktor Straubing-Bogen präsentiert sich auf der f.re.e

Birgit von Byern, Tourismusreferentin des Landkreises Straubing-Bogen, am Messestand in München. Foto: LRABirgit von Byern, Tourismusreferentin des Landkreises Straubing-Bogen, am Messestand in München. Foto: LRA

Tourismus ist im Landkreis ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Deshlab präsentierte sich das Urlaubsland Straubing-Bogen mit der Urlaubsregion Sankt Englmar auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München.

Straubing-Bogen/München. Ein Anstieg der Gästeankünfte- und übernachtungen zwischen 2013 und 2018 zusammengerechnet von 16,7 Prozent im Urlaubsland Straubing-Bogen (und damit weit über dem niederbayernweiten Schnitt von 4,4 Prozent), mit dem Luftkurort Sankt Englmar, der Kommune mit den siebtmeisten Übernachtungs- und achtmeisten Ankunftszahlen in ganz Niederbayern: Der Tourismus ist im Landkreis Straubing-Bogen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Dementsprechend präsentierte sich das Urlaubsland Straubing-Bogen mit der Urlaubsregion Sankt Englmar auch auf der am Wochenende zu Ende gegangenen Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München, Bayerns größter Reise- und Freizeitmesse. Brigit von Byern vom Landratsamt sowie Astrid Piermeier und Martina Kandler von der Touristinfo Sankt Englmar vertraten die Region mit einem Messestand und präsentierten Freizeiteinrichtungen und einige Hotels. „Es lief sehr gut. Gerade am Wochenende, als viele Familien da waren, herrschte ein großes Interesse“, berichtet Birgit von Byern. Als familienfreundliche Region mit vielen Attraktionen zu einem bezahlbaren Preis und ohne weite Anreise haben sich Straubing-Bogen und Sankt Englmar einen Namen gemacht. Und davon profitiert nicht nur das Gastgewerbe, sondern zu einem ganz entscheidenden Teil auch der Einzelhandel und der Dienstleistungssektor, denen über 50 Prozent des Umsatzes zugeordnet werden.

Der Auftritt auf Messen gehört deshalb zum festen Jahresprogramm für das Urlaubsland Straubing-Bogen. Vor der f.re.e war man in diesem Jahr bereits in Stuttgart und Hamburg, aktuell ist der Landkreis in Nürnberg vertreten und im weiteren Jahresverlauf warten noch Termine in Berlin, Passau, Mannheim, Leipzig und auf der Ostbayernschau. „Das gehört einfach dazu. Es ist neben vielen anderen Marketingaktivitäten eine weitere Möglichkeit auf das Angebot in der Region hinzuweisen“, sagt Birgit von Byern. Und das Angebot kommt an. Seit Jahren steigen die Übernachtungszahlen und die nicht minder wichtigen Ankünfte in der Urlaubsregion Sankt Englmar wie auch im gesamten Landkreis an. Schon in diesen Tagen dürfte es in diesem Bereich weitere positive Nachrichten zu vermelden geben, wenn die Zahlen aus dem Jahr 2019 bekannt werden. „Der Gast legt Wert auf Qualität und macht gerne mehrere Kurzurlaube“, streicht Birgit von Byern die Wünsche der Touristen heraus, für die die Region wie gemacht ist. Der nördliche Landkreis ist zudem Teil der Tourismusregion Bayerischer Wald, der südliche Teil der Tourismusregion Bayerisches Golf- und Thermenland.


0 Kommentare