12.02.2020, 08:38 Uhr

Bezirk prüft Machbarkeit Psychiatrische Tagesklinik für Straubing?

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Tagsüber in der Klinik, am Abend wieder Zuhause. Diese Möglichkeit bietet der Bezirk Niederbayern in seinen Tageskliniken an. Bislang gibt es insgesamt 50 tagesklinische Plätze für Erwachsene (Psychiatrie und Psychosomatik): 30 am Bezirkskrankenhaus (BKH) Passau und 20 am BKH Landshut.

STRAUBING. Wie die jährliche Bestandsaufnahme des Bayerischen Bezirketags für 2019 ergab, besteht im bayernweiten Vergleich in Niederbayern der größte Handlungsbedarf. Der Bezirk Niederbayern hält die wenigsten Plätze vor und weist das höchste Verhältnis von Einwohnern je Platz auf (1.238.528 Einwohner, 24.771 Einwohner pro Platz). In der Oberpfalz etwa ist das Verhältnis mit 1.109.269 bzw. 10.770 deutlich günstiger.

Um die tagesklinische Gesamtversorgung angemessen darzustellen, muss man allerdings auch Plätze anderer Träger berücksichtigen. Dazu wurden die im Krankenhausplan ausgewiesenen Plätze für psychiatrische und psychosomatische Tageskliniken zusammengefasst. Mit 66 Plätzen insgesamt und einem Verhältnis von 18.766 Einwohnern je Platz liegt Niederbayern auch bei dieser Statistik auf dem letzten Platz der sieben bayerischen Bezirke.

In seiner Sitzung heute in Landshut stellte der Bezirksausschuss nun die Weichen für einen möglichen Ausbau des tagesklinischen Angebots. Die Verwaltung wurde beauftragt, eine Bedarfs- und Machbarkeitsanalyse zur Errichtung einer allgemeinpsychiatrischen Tagesklinik für Erwachsene in Straubing durchzuführen. „Ausgehend vom Einzugsgebiet und der Tatsache, dass es in der Region bislang keine allgemeinpsychiatrische Einrichtung des Bezirks gibt, erscheint uns der Standort Straubing als naheliegende Option“, so Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich. Laut Stefan Eichmüller, Leiter des Referats Gesundheitseinrichtungen, soll die Bedarfs- und Machbarkeitsanalyse unter anderem folgende Aspekte beinhalten: die potenzielle örtliche Anbindung, die Realisierbarkeit in Zeiten des zunehmenden Personalmangels und damit verbundene Risiken in Verbindung mit der neuen Personalrichtlinie.

Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr begrüßt den durch den Bezirksausschuss erteilten Prüfauftrag sehr. „Wir stehen mit Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich und den Ansprechpartnern des Bezirks in einem sehr konstruktiven Dialog. Die Einrichtung einer Tagesklinik sehe ich als eine wertvolle Angebotsergänzung in Straubing.“


0 Kommentare