23.01.2020, 10:27 Uhr

Eckpunkte für das Jahr 2020 festgelegt Fairtrade-Steuerungsgruppe unterstützt regionale Produkte

(Foto: dc)(Foto: dc)

Regional, bio und fair – unter dieses Motto stellte die Fairtrade-Steuerungsgruppe des Landkreises ihr insgesamt 9. Treffen. Und dass das Wort „regional“ ganz an den Anfang gestellt wurde, ist kein Zufall. „Wir wollen gerade auch in der Fairtrade-Steuerungsgruppe regionale Produkte unterstützen, deshalb planen wir ja auch gemeinsam mit der Stadt Straubing die Regionalmarke“, sagt Landrat Josef Laumer. „Aber es gibt auch Waren und Lebensmittel, die nicht regional hergestellt oder produziert werden können und da setzt der faire Handel an.“

STRAUBING-BOGEN Gemeinsam mit vielen Vertretern der bäuerlichen Vereinigungen will man deshalb im Laufe des Jahres 2020 ins Gespräch kommen, um diesen Ansatz auch den Bauern vor Ort darzulegen. „Es geht um das Bewusstsein der Menschen, dass Lebensmittel etwas wert sind und auch angemessen bezahlt werden sollen“, sagt Klaus Achatz, Koordinator der Steuerungsgruppe.

Als weiteren Punkt für das Jahr 2020 will die Steuerungsgruppe verstärkt in den Einrichtungen des Landkreises die Sensibilität für dieses Thema schärfen. Gespräche mit den Kommunalunternehmen laufen bereits, auch die VHS Straubing-Bogen will man mit einbinden.

„Wenn wir in all diesen Dingen im Jahr 2020 einen wichtigen Schritt weiterkommen, dann hätten wir bereits einiges geschafft“, so Anita Karl und Maria Birkeneder, die beiden Sprecherinnen der Steuerungsgruppe.

Abschließend wurde bei der Sitzung auch die erneute Teilnahme an der Fairen Woche im Herbst beschlossen. „Wir haben damit 2019 viel Aufmerksamkeit erreicht und das hoffen wir uns natürlich auch für 2020“, machte Klaus Achatz deutlich. Deshalb sind auch weitere Unterstützer, vor allem auch von Seiten der Schulen, gerne erwünscht und können sich unter 09421/973-125 bei Klaus Achatz melden.


0 Kommentare