16.01.2020, 16:42 Uhr

Schwerer Schlag Harman verlagert Produktion von Straubing nach Ungarn

(Foto: sms)(Foto: sms)

Das Straubinger Werk hat im Unternehmen Harman keine Zukunft. Hunderte Arbeitsplätze fallen weg.

STRAUBING Die Gerüchteküche brodelte bereits seit Längerem, jetzt ist es bittere Realität: Der Straubinger Automobilzulieferer verlagert im Lauf des Jahres seine Produktion ins Ausland. Für die meisten der 700 Mitarbeiter in Straubing bedeutet das eine unsichere Zukunft. Konkret: 625 Arbeitsplätze in der Produktion (einschließlich Zeitarbeitnehmer) fallen weg. 25 Arbeitsplätze sollen an andere deutsche Standorte verlegt werden.

Das Unternehmen Harman, das zur Samsung Company gehört, reagiere mit der Produktionsverlagerung auf die schwierigen Marktverhältnisse in der Autoindustrie.

Für den heutigen Mittwochabend hat Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger kurzfristig seinen Besuch bei Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr angekündigt.


0 Kommentare