24.12.2019, 13:26 Uhr

Hohe Vertriebenenauszeichnung Ehrung für MdL Josef Zellmeier

Die Bundesvorsitzende der Karpatendeutschen Brunhilde Reitmeier-Zwick überreicht MdL Josef Zellmeier das Goldene Ehrenzeichen der Landsmannschaft. (Foto: Büro MdL Zellmeier)Die Bundesvorsitzende der Karpatendeutschen Brunhilde Reitmeier-Zwick überreicht MdL Josef Zellmeier das Goldene Ehrenzeichen der Landsmannschaft. (Foto: Büro MdL Zellmeier)

Die Karpatendeutsche Landsmannschaft Bayern beging im Haus des Deutschen Ostens in München ihre Adventsfeier. Bei dieser Gelegenheit verlieh die Bundesvorsitzende Brunhilde Reitmeier-Zwick die höchste Auszeichnung des Bundesverbandes, das goldene Ehrenzeichen an Landtagsabgeordneten Josef Zellmeier.

MÜNCHEN Sie würdigte damit seine langjährigen Verdienste um die deutschen Heimatvertriebenen und Aussiedler, insbesondere um die Deutschen aus der Slowakei. Zellmeier zeigte sich überrascht und erfreut über die Ehrung: „Die Vertriebenenarbeit ist seit über 20 Jahren meine Leidenschaft. Es war mir immer wichtig, meine Wurzeln zu kennen, zu erforschen, die Kultur der Vorfahren zu erhalten und die in der Heimat verbliebenen deutschen Minderheiten zu stärken“, so der Abgeordnete. Nach mehreren Jahren als stellvertretender Landesvorsitzender der Karpatendeutschen steht Zellmeier seit 2010 dem Landesverband vor. Zellmeiers Mutter wurde 1934 als eine von 150.000 Karpatendeutschen in der slowakischen Hauptstadt Preßburg (Bratislava) geboren und ist dort aufgewachsen. Nach Ende des Krieges wurde sie mit der Familie ein Jahr lang interniert und 1946 nach Niederbayern vertrieben. Zellmeier ist auch stellvertretender Landesvorsitzender des Bundes der Vertriebenen (BdV) in Bayern und Sprecher der CSU-Landtagsfraktion für Heimatvertriebene und Aussiedler.


0 Kommentare