21.11.2019, 17:27 Uhr

Urlaubsregion Tourismusstammtisch in Konzell zieht positives Resümee – „wir haben viele bedeutende Aktionen angestoßen“

Bürgermeister Fritz Fuchs dankt der Tourismusbeauftragten Renate Hof für ihr erfolgreiches Engagement. (Foto: Gemeinde Konzell)Bürgermeister Fritz Fuchs dankt der Tourismusbeauftragten Renate Hof für ihr erfolgreiches Engagement. (Foto: Gemeinde Konzell)

Den 25. Tourismusstammtisch nutzte die Tourismusbeauftragte Renate Hof am Dienstag, 19. November, im Hotel Reiben, um ein Resümee der bisherigen Arbeit zu ziehen. „Wir haben in den letzten Jahren viel bewegt. Ich erinnere dabei zuerst an den erstellten Gästeführer und die durchgeführten diversen Wanderungen. Auch die Erarbeitung eines Alleinstellungsmerkmales durch das Schauspiel über den Konzeller Schullehrer Dominikus Hahn im 19. Jahrhundert geht auf unsere Idee zurück“, so die Rednerin.

KONZELL Hauptsächlich aber freue sie sich darüber, dass mit dem Tourismusstammtisch Vermieterinnen und Vermieter, Gastwirte und weitere interessierte Personen an einen Tisch gebracht werden. Zahlreiche reizvolle Projekte hätten sich auf diesem Weg ergeben. Dem pflichtete auch Bürgermeister Fritz Fuchs bei. Am Beispiel des Freilichtschauspieles „Dominikus Hahn“ betonte er die positive Auswirkung für die Gemeinde. Die öffentliche Aufmerksamkeit und das enorme Medienecho seien von unbezahlbarem Wert gewesen. „Derartige Aktionen beleben unsere Gemeinde. Sie machen sie attraktiv und interessant“, so Fuchs außerdem.

Renate Hof bedankte sich in ihrem Rückblick bei Sepp Sterr für seine ganzjährige Betreuung der Wanderwege inclusive der aufgestellten Gästeboxen mit Infos für die Besucher. Bei der von ihm geführten Wanderung Frühlingserwachen von Reiben über den Himmelberg wurden die Teilnehmer im Käsehandwerk Kreut und abschließend im Reibener Hof bestens aufgenommen. Auch im kommenden Jahr soll dieses Angebot wieder stattfinden, um den Weggenossen die herrlichen Ecken in der Gemeinde Konzell zu zeigen. In den Stammtisch-Terminen entstanden durchaus wertvolle Ideen zur Unterstützung der Touristik in Konzell, sagte Hof weiter. Derzeit werde an der Umsetzung der Idee von Ernst Hilmer zu einem „Haus der Dialekte Bayerns“ gearbeitet. Von den Anstrengungen profitieren nicht nur die Gäste laut Bürgermeister Fritz Fuchs, welche die Gemeinde besuchen, sondern immer auch die gesamte Bevölkerung. Erfreulich war auch für ihn im vergangenen Jahr der nahtlose Übergang beim Pächterwechsel im neuen Brauerei Gasthof Haid, wo ein intaktes Wirtshaus aktiv zum Dorfleben beiträgt.

Tourismusbeauftragte Hof stellte den Anwesenden abschließend kurz die überregional laufenden Projekte zur landkreisweiten einheitlichen Beschilderung der Radwege und der geplanten Projekte in der Urlaubsregion St. Englmar vor. Die Erfassung der vorhandenen Wege und eine attraktive Darstellung sowohl auf der Homepage als auch in diversen Medien durch Wort und Bild wird die Kapazitäten der Tourismustreibenden in Konzell weiter fordern.


0 Kommentare