07.10.2019, 10:02 Uhr

Straubinger Bürgerheim Renovierung und Erweiterung zentrale Anliegen der SPD

v.l. Stadträtin Traudl Gruber, Herta Neumeier, Stadtrat Werner Schäfer, stellv. Vorsitzender Jürgen Karbstein, Marvin Kliem und Stadtrat Peter Stranninger. (Foto: SPD)v.l. Stadträtin Traudl Gruber, Herta Neumeier, Stadtrat Werner Schäfer, stellv. Vorsitzender Jürgen Karbstein, Marvin Kliem und Stadtrat Peter Stranninger. (Foto: SPD)

Auf Initiative von stellvertretenden SPD-Ortsvorsitzenden Jürgen Karbstein konnten bei einem Ortstermin direkt neben dem Bürgerheim verschiedene Vorstellungen zur Entwicklung der seit vielen Jahren dort reservierten Fläche aufgezeigt werden. „Für Straubing ist der Bedarf an Pflegeplätzen eine nicht ganz neue Herausforderung, der sich alle Verantwortlichen stellen müssen“, so Karbstein. Dabei ist die bauliche Renovierung mit Erweiterung der gesamten Liegenschaft „Bürgerheim“ sein zentrales Anliegen.

STRAUBING Zu einer zukunftsgerichteten Gesamtkonzeption sollten auch die Wünsche vieler Senioren nach einer Tagespflegestätte in kommunaler Trägerschaft aufgegriffen werden, erinnert Karbstein. „Es gehöre zum Generationenvertrag, pflegebedürftige Familienangehörige tagsüber, also teilstationär, durch Pflegekräfte und Sozialpädagogen zu betreuen“, hebt JUSO-Vorsitzender Marvin Kliem hervor. Dabei sei die Unterstützung von Menschen, die noch selbstständig in ihren eigenen Wohnungen leben, aber Hilfe in ihrem Alltag benötigen, Ziel dieses Angebotes. Tagespflege könne ein Ergänzungsangebot zur ambulanten Versorgung durch Pflegedienste und der Betreuung durch Angehörige sein. Sie kann durch die gezielte Förderung der individuellen Selbstständigkeit älterer Menschen auch wirksam dazu beitragen, einen dauerhaften Heimaufenthalt so lange wie möglich hinauszuschieben. Darüber hinaus könnte im Rahmen des Bürgerheimausbaus ergänzend zur Tagespflege eine stationäre Pflege und Betreuung auch die ganze Nacht hindurch angeboten werden.

„Unsere Bürgerspitalstiftung würde dabei einen zusätzlichen Beitrag liefern und durch die baulichen Erweiterung bzw. Renovierung konkrete lokale Verbesserungen erreichen“, überdenkt SPD-Fraktionsvorsitzender Peter Stranninger die Vorschläge von Karbstein und Kliem.

Stadträtin Traudl Gruber, Mitglied im Stiftungsausschuss, versichert dabei, dass die Betreuung in einer Tages-und Übernachtungspflegeeinrichtung wertvolle Hilfe für die Familien schaffen könne. Jürgen Karbstein kennt als Mitglied im Familienbeirat der Stadt Straubing die Sorgen und Wünsche der Angehörigen pflegebedürftiger Menschen. So könne er sich jenseits der Angebotsvielfalt zu Tagespflege für Menschen ab dem 60. Lebensjahr, die von psychischer Krankheit bedroht oder bereits erkrankt sind, eine individuelle Beratung und Behandlung vorstellen. „Wir sollten in Straubing anfangen, uns über eine qualifizierte, stationäre Gerontopflege im Bürgerheimanbau Gedanken zu machen“, ist sich Gruber mit Karbstein einig. Dabei sollte es der Straubinger SPD außerdem ein Ziel sein, Betroffenen und deren Angehörigen lösungsorientierte Hilfestellungen für das tägliche Leben anzubieten, sodass mit einer neuen Gerontoeinrichtung ein wichtiger Schwerpunkt der Angebotserweiterung, die Diagnostik von Demenz sein könnte.


0 Kommentare