12.07.2019, 16:52 Uhr

„Unser Dorf hat Zukunft“ Gemeinde Niederwinkling beim Bundesentscheid mit Silber ausgezeichnet

Staatsministerin Kanniber mit den Bürgermeistern der bayerischen Golddörfer, darunter Niederwinklings Ludwig Waas (re.) (Foto: StMELF)Staatsministerin Kanniber mit den Bürgermeistern der bayerischen Golddörfer, darunter Niederwinklings Ludwig Waas (re.) (Foto: StMELF)

Gemeinde Niederwinkling aus dem Landkreis Straubing-Bogen wird beim Bundesentscheid zum 26. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit Silber ausgezeichnet

NIEDERWINKLING Schöner Erfolg für die Gemeinde Niederwinkling. Nachdem die Gemeinde im Landkreis Straubing-Bogen bereits 2017 beim Bezirksentscheid zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit Gold ausgezeichnet wurde, erhielt sie 2018 auch beim Landesentscheid als eine von drei Gemeinden in Bayern die Auszeichnung in Gold. Nun gab es beim Bundesentscheid eine Silbermedaille für die Gemeinde aus dem Landkreis Straubing-Bogen – gleichzeitig verbunden mit einer Geldprämie über 10.000 Euro.

„Ich gratuliere der Gemeinde Niederwinkling zu diesem Erfolg sehr herzlich“, so Landrat Josef Laumer. „Der Zusammenhalt im Ort ist überwältigend, das Dorfleben intakt – und das wurde auch von der Jury entsprechend honoriert.“

Knapp 1.900 Dörfer aus ganz Deutschland haben sich am 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ beteiligt, um eine der begehrten Auszeichnungen zu erhalten. Insgesamt hatten es 30 Dörfer in die große Finalrunde geschafft. Die Bewertungskommission ist vier Wochen lang von Dorf zu Dorf gereist. Dabei hat sie unter anderem die Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, soziale und kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung und Siedlungsentwicklung sowie die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Planung und Gestaltung des Dorfes und seiner Umgebung bewertet. In der Bundesbewertungskommission waren neben Mitarbeitern des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft weitere Einrichtungen und Verbände vertreten: Einige Landwirtschaftsministerien der Länder, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Bauernverband, Deutscher Landfrauenverband, Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, Deutscher Verband für Landschaftspflege, Verband der Gartenbauvereine in Deutschland, Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, Katholische Landjugendbewegung Deutschland sowie Bund Heimat und Umwelt.

Am Landratsamt betreuten der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege, Johann Niedernhuber, und der Kreisfachberater Gartenbau, Harald Götz, die Bewerbung Niederwinklings.


0 Kommentare