08.02.2019, 17:12 Uhr

Freistaat fördert 25 neue Plätze 480.000 Euro für Kindergarten in der Donaugasse

(Foto: Steffen Leiprecht)(Foto: Steffen Leiprecht)

Die Kinderbetreuung in der Stadt Straubing wird weiter verbessert.

STRAUBING Wie Landtagsabgeordnetem Josef Zellmeier (Foto) und Bundestagsabgeordnetem Alois Rainer von Sozialministerin Kerstin Schreyer heute mitgeteilt wurde, werden 130.000 Euro an Fördermitteln für 25 neue Betreuungsplätze für Kinder von klein auf bis zum Schuleintritt im Kindergarten in der Donaugasse eingesetzt. Voraussichtlich fließen zusätzlich 350.000 Euro in weitere Baumaßnahmen an der Einrichtung. „Der hohe Zuschuss zugunsten der Kita zeigt erneut, wie wichtig uns die Kleinsten der Gesellschaft sind. Hier werden die Investitionen an der richtigen Stelle getätigt“, freuten sich Zellmeier und Rainer.

In Bayern läuft das vierte Investitionsprogramm zur Schaffung neuer Kitaplätze. Die Kommunen erhalten aus Mitteln des Bundes einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung. „Dieses Programm kommt zur rechten Zeit: die Geburtenzahlen steigen. Wir wollen aber auch inklusive Einrichtungen ausbauen und dem durch Zuzug gestiegenen Betreuungsbedarf gerecht werden. Insgesamt stehen 178 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, mit denen wir die reguläre staatliche Förderung erheblich verstärken können“, betonten die beiden Parlamentarier. Aber nicht nur durch den Ausbau der Kinderkrippen, sondern auch durch das neue Familiengeld werde sichergestellt, dass die Eltern echte Wahlfreiheit erhalten, so Zellmeier und Rainer weiter.


0 Kommentare