25.10.2018, 10:12 Uhr

Am 9. November in Straubing Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht


In Straubing findet am 9. November eine Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht 1938 statt.

STRAUBING In der Synagoge sowie dem Gemeindesaal der Israelitischen Kultusgemeinde in Straubing findet am 9. November 2018 die diesjährige Gedenkveranstaltung zur Reichpogromnacht statt, zu der die Stadt Straubing und die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit einladen. Der Abend widmet sich der Erinnerung an die Opfer der Nazidiktatur und wendet sich wider das Vergessen.

Vor 80 Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, wurden nahezu alle jüdischen Gottes- und Gemeindehäuser in Deutschland zerstört und es entwickelte sich eine Maschinerie des Terrors, welche in den Folgejahren weit um sich griff. Die Gedenkveranstaltung soll dazu beitragen, dass die schrecklichen Ereignisse von damals nicht in Vergessenheit geraten.

Anlässlich des Gedenktags führen Straubinger Schulen in Zusammenarbeit mit der Stadt Straubing eine Schulprojektwoche durch, um besonders Ju-gendliche für den Gedenktag und dessen Bedeutung zu sensibilisieren. Den Anstoß zur Realisierung dieses Projekts gab Frau Anna Zisler, Ge-schäftsführerin der Israelitischen Kultusgemeinde Straubing. Zentraler Bestandteil der Projektwoche ist ein eigens gestalteter „Lebensbaum“, welcher seinen Standort täglich von Schule zu Schule wechselt und am 9. November in der Synagoge der Israelitischen Kultusgemeinde aufgestellt wird.

Beginn der Gedenkveranstaltung am 9. November in der Synagoge der Israelitischen Kultusgemeinde (Wittelsbacher Straße 11) ist um 18.30 Uhr. Die Plätze sind begrenzt.


0 Kommentare