07.02.2018, 12:32 Uhr

ZAW-Abfuhrsammelfahrzeuge gesegnet „Die neuen Fahrzeuge sind beeindruckend – aber es kommt auf die Menschen an“


Am Dienstagabend sind im Wertstoff- und Betriebshof des Zweckverbands Abfallwirtschaft Straubing Stadt und Land (ZAW-SR) neue Fahrzeuge gesegnet worden.

STRAUBING Die modernen Abfuhrsammelfahrzeuge stehen seit etwa zwei Monaten im ZAW-Fuhrpark zur Verfügung. Die Vier-Achsen-Fahrzeuge ermöglichen eine größere Transportmenge und somit eine höhere Effizienz der Leerungsfahrten. Auch in puncto Sicherheit

(Abbiegekamera, spezielle Rückfahrbremssicherung zusätzliche Scheinwerfer) und Ausstattung (Klimaautomatik,, luftgefedertes Fahrerhaus, ergonomische Sitze) sind die Fahrzeuge auf dem neuesten Stand der Technik. Die Investitionssumme liegt bei knapp 1,9 Millionen Euro netto.

ZAW-Verbandsvorsitzender und Landrat Josef Laumer gratulierte zu den neuen Fahrzeugen und dankte den Mitarbeitern, „die bei jedem Wetter um 6 Uhr morgens pünktlich ihre Touren starten.“ Die Rückmeldungen der Kunden seien positiv, „wir freuen uns, eine tüchtige, engagierte Mannschaft zu haben.“

„Die neuen Fahrzeuge sind beeindruckend“, erklärte der stellvertretende Verbandsvorsitzende und Straubinger Oberbürgermeister Markus Pannermayr. Mit Blick auf die ZAW-Mitarbeiter ergänzte er: „Aber es kommt auch auf die Menschen an.“ Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Entsorgungssicherheit hob Pannermayr als herausragende Qualitäten hervor.

Die Pfarrer Martin Nissel und Dirk Hartleben nahmenam Dienstagabend im Beisein von zahlreichen Gästen die kirchliche Segnung der neuen Abfallsammelfahrzeuge vor. Martin Nissel richtete „ein herzliches vergelt’s Gott“ an das Team und wünschte „allzeit gute Fahrt.“


0 Kommentare