27.10.2017, 10:39 Uhr

Stadt revanchiert sich mit Freikarten Befragung für den Mietspiegel 2018 startet

Auf dem Bild (v.l.): Oberbürgermeister Markus Pannermayr, Jutta Apfel von der Abt. Wohnungswesen und Ltd. Baudir. Wolfgang Bach. (Foto:Stadt Straubing)Auf dem Bild (v.l.): Oberbürgermeister Markus Pannermayr, Jutta Apfel von der Abt. Wohnungswesen und Ltd. Baudir. Wolfgang Bach. (Foto:Stadt Straubing)

Das Straubinger Bauordnungsamt arbeitet an aktueller Übersicht rund um das Thema Miete.

STRAUBING Für das Gebiet der Stadt Straubing soll im Jahr 2018 ein aktualisierter qualifizierter Mietspiegel erscheinen. Die Erstellung erfolgt durch das städtische Bauordnungsamt in Zusammenarbeit mit dem EMA-Institut für empirische Marktanalysen, die erforderlichen Daten werden in Form einer Umfrage bei zufällig ausgewählten Straubinger Haushalten ermittelt.

In den nächsten Tagen erhalten 6.000 Mieter von Wohnungen in Straubing Post, mit der sie gebeten werden, an der Aktualisierung des Straubinger Mietspiegels mitzuwirken. Angesprochen sind ausschließlich Mieterinnen und Mieter, die innerhalb der letzten vier Jahre (ab 01.10.2013) einen neuen Mietvertrag abgeschlossen haben oder bei denen sich die Grundmiete geändert hat. In dem sechs Seiten umfassenden Fragebogen werden Miethöhe, Betriebskosten, Ausstattung und Lage abgefragt. Die Teilnehmer werden gebeten, den Fragebogen, soweit möglich, komplett auszufüllen und in einem beiliegenden Freikuvert bis zum 24. November 2017 an die Stadtverwaltung zurückzusenden.

Zum Dank für die Unterstützung bei der Datenerhebung revanchiert sich die Stadt mit einer Freikarte – wahlweise für eine Stadtturmführung, einen Besuch im Gäubodenmuseum oder im Tiergarten. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und die Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Oberbürgermeister Markus Pannermayr bittet die Bürgerinnen und Bürger, möglichst zahlreich an der Umfrage teilzunehmen: „Der Mietspiegel ist ein wichtiges Barometer für die lokale Mietpreisentwicklung und schafft Transparenz, von der Mieter und Vermieter profitieren. Durch Ihre Unterstützung und Mitwirkung tragen Sie aktiv zur Qualität und zum Ergebnis des Mietspiegels bei.“

Ein qualifizierter Mietspiegel wird nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt und muss von den Interessenvertretern der Vermieter und Mieter sowie der Kommune anerkannt werden. Er ist im Abstand von zwei Jahren der Marktentwicklung anzupassen und alle vier Jahre neu zu erstellen. Der Mietspiegel gibt die ortsübliche Vergleichsmiete wieder und bildet ab, was auf dem Markt geschieht.

Für Fragen und Informationen steht das Bauordnungsamt – Abteilung Wohnungswesen unter der Telefonnummer 09421/944-60438 oder per Mail an wohnungswesen@straubing.de zur Verfügung.


0 Kommentare