05.01.2021, 14:30 Uhr

Aktueller Stand 133 Fälle in sechs Tagen – „Corona-Wochenübersicht“ für den Landkreis Schwandorf

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Wegen des Feiertags am Mittwoch, 6. Januar, veröffentlicht das Landratsamt Schwandorf die gewohnte Aufteilung der Fallzahlen nach Gemeinden einen Tag früher. Das hat zur Folge, dass diesmal ein Sechs-Tage-Zeitraum und in der nächsten Woche, wenn die Mitteilung wieder am Mittwoch ergehen wird, ein Acht-Tage-Zeitraum beleuchten wird.

Landkreis Schwandorf. 133 Fälle vom 30. Dezember bis zum 4. Januar

In diesem Sechs-Tages-Zeitraum trat Corona in 24 von 33 Gemeinden auf. 133 Fälle entsprechen bei einer Einwohnerzahl im Landkreis von 148.105 (Stand 30. Juni 2020) einer Infektion pro 1.114 Einwohner. Rein statistisch betrachtet bedeutet das zum Beispiel, dass die Große Kreisstadt Schwandorf trotz des absolut höchsten Einzelwerts von 21 einen erfreulicherweise unterdurchschnittlichen Wert pro Einwohner hat. Rein statistisch entfielen auf Schwandorf 26 Infektionen.

Die Stadt Maxhütte-Haidhof, die mit 18 den zweithöchsten Einzelwert aufweist, liegt über dem Durchschnitt. Laut Statistik wären es bei deren Einwohnerzahl nur elf Fälle. Ein drittes und letztes Beispiel: Schmidgaden und Stadlern haben beide vier Fälle. Dabei hat Schmidgaden die 5,7-fache Einwohnerzahl wie Stadlern. Eines haben freilich alle gemeinsam: Das Virus hält sich nicht an Gemeindegrenzen.


0 Kommentare