11.12.2020, 09:30 Uhr

Jubilar Innenminister Joachim Herrmann gratuliert Schwandorfer Altlandrat Volker Liedtke zum 70. Geburtstag

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat dem Altlandrat des Landkreises Schwandorf, Volker Liedtke, in einem Glückwunschbrief zu dessen 70. Geburtstag am 13. Dezember gratuliert. Dabei hat er ihm für sein umfassendes Wirken im Dienst der kommunalen Selbstverwaltung gedankt.

Landkreis Schwandorf. „In den 34 Jahren Ihrer kommunalpolitischen Arbeit auf Gemeinde-, Kreis- und Bezirksebene haben Sie viel für die Stadt Burglengenfeld, für den Landkreis Schwandorf und für den Bezirk Oberpfalz bewegt. Dies gilt insbesondere für Ihr Wirken als Landrat des Landkreises Schwandorf, ein Amt, das Sie 18 Jahre lang mit großem Engagement, mit hoher Kompetenz und unermüdlichem Elan ausgeübt haben. So hat der Landkreis Schwandorf in den unterschiedlichsten Bereichen von Ihrer vorbildlichen Arbeit und den damit verbundenen Erfolgen profitieren können“, schreibt Herrmann. Als ehemaliger Lehrer habe Liedtke dem Bildungsauftrag besonderen Stellenwert beigemessen. Während seiner Amtszeit habe der Landkreis Investitionen in Millionenhöhe für seine schulischen Einrichtungen getätigt, um optimale Lernbedingungen zu schaffen.

Weitere zentrale Handlungsfelder waren laut Herrmann die Stärkung der Wirtschaftskraft und die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region sowie die Förderung der Kultur, etwa durch Liedtkes nachdrückliche Unterstützung des Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee, einer grenzüberschreitenden kulturellen Einrichtung zur Vertiefung der kulturellen Zusammenarbeit zwischen den bayerischen und tschechischen Nachbarregionen. Von 2008 bis 2018 war Liedtke auch für die dritte kommunale Ebene als Mitglied des Bezirkstags der Oberpfalz aktiv. „Von Februar 2017 bis zu Ihrem Ausscheiden aus dem Bezirkstag haben Sie als weiterer Stellvertreter des Bezirkstagspräsidenten der Oberpfalz besondere Verantwortung übernommen. Über Ihre kommunalpolitischen Ämter hinaus haben Sie trotz hoher beruflicher Inanspruchnahme als Landrat vorbildliches gesellschaftliches Engagement gezeigt. Ich denke hier an Ihr verantwortungsvolles Wirken für das Bayerische Rote Kreuz im Kreisverband Schwandorf, dessen Vorsitz Sie über 21 Jahre hinweg geführt haben, oder an ihre Tätigkeit als Präsident des Oberpfälzer Kulturbundes, der sich dafür einsetzt, das kulturelle Erbe der Oberpfalz zu bewahren und zu pflegen“, so der Minister anerkennend.


0 Kommentare