09.12.2020, 15:01 Uhr

Exklusive Einblicke Sanierte Sporthalle in Steinberg am See – Fotostrecke im Internet

Bauleiter Reinhard Gürtler (v.r.) und Architekt Alfred Popp übergaben zum Soft-Opening sechs Gymnastikbälle an Bürgermeister Harald Bemmerl, Rektor Dominik Bauer und dessen Stellvertreter Josef Beck.  Foto: Lisa Söllner/VG Wackersdorf-Steinberg am SeeBauleiter Reinhard Gürtler (v.r.) und Architekt Alfred Popp übergaben zum Soft-Opening sechs Gymnastikbälle an Bürgermeister Harald Bemmerl, Rektor Dominik Bauer und dessen Stellvertreter Josef Beck. Foto: Lisa Söllner/VG Wackersdorf-Steinberg am See

Die Gemeinde Steinberg am See hat ihre Sporthalle umfassend sanieren lassen, den entsprechenden Beschluss fasste der Gemeinderat am 14. Mai 2019. Im kleinen Rahmen wurde die Halle Anfang Dezember offiziell in Betrieb genommen.

Steinberg am See. „Es wird die Zeit kommen, in der sportliche Wettkämpfe und Mannschaftssport wieder möglich sein werden. Und dafür sind wir in dieser Sporthalle bestens gerüstet“, blickte Alfred Popp in die Zukunft. Der Architekt traf sich gemeinsam mit Bürgermeister Harald Bemmerl, Rektor Dominik Bauer, dessen Stellvertreter Josef Beck und Bauleiter Reinhard Gürtler zum „Soft Opening“ in der neuen Steinberger Sportstätte.

„Ich freue mich außerordentlich, dass wir in toller Zusammenarbeit mit den Ingenieurbüros, den beauftragten Firmen, der Unterstützung der Regierung der Oberpfalz und unserer Verwaltung, die Sporthallensanierung – nicht ganz im Finanzplan jedoch im Zeitplan – abschließen konnten“, so Bürgermeister Harald Bemmerl in seinem kurzen Grußwort. Das stolze Alter von 50 Jahren sehe man der Halle nun nicht mehr an. Derzeit wird die Halle ausschließlich für Sitzungen des Gemeinderats genutzt, kurz vor dem Lockdown erlebte sie noch sportliche Erfolge, weiß der Bürgermeister: „Die Tischtennis-Abteilung der DJK hat hier noch zwei Punktspiele bestritten – und beide gewonnen. Die DJK ist in der neuen Halle also ungeschlagen.“ Rektor Dominik Bauer ergänzte: „Die Halle ist nicht nur optisch überaus ansprechend. Wir haben hier eine hervorragende Ausstattung und optimale Bedingungen für den Schulsport.“

Der Hallentrakt wurde inklusive aller Nebenräume und Sanitäranlagen komplett entkernt und neu ausgestattet. Zusätzlich wurde ein Anbau für weitere WC-Anlagen errichtet, neue Wasser- und Heizungsleitungen wurden vom Schulgebäude in den Hallenkomplex verlegt. WCs, Duschen, Umkleiden, Decken, Böden, Beleuchtung, Heizung und Lüftungsanlage, Prallschutz für die Hallenwände – alles wurde erneuert und barrierefrei gestaltet. Bürgermeister Harald Bemmerl richtete seinen Dank an alle beteiligten Bau- und Fachfirmen, das Planungsbüro Popp aus Schwandorf, und die Fachingenieurbüros Brundobler aus Wackersdorf (Heizung, Sanitär) und Haneder und Kraus aus Burglengenfeld (Elektro): „Sie haben alle hervorragende Arbeit geleistet und es gab nie Ärger auf der Baustelle“. Da die große Eröffnung aufgrund der corona-bedingten Einschränkungen auf unbestimmte Zeit verschoben werden muss und auch ein Tag der Offenen Tür für die Bevölkerung derzeit nicht denkbar ist, hat die Gemeinde Steinberg am See eine große Fotostrecke mit Eindrücken und Perspektiven aus der Halle unter steinbergamsee.de veröffentlicht.


0 Kommentare