08.12.2020, 11:48 Uhr

Flussbad-Gelände Beachvolleyballfeld für Burglengenfeld kommt

Benedikt Göhr (Vorsitzender Wirtschaftsforum), Stadtbaumeister Franz Haneder, Michael Fischer (Abteilungsleiter Volleyball des TV-Burglengenfeld), Philipp Wolf (Vorsitzender Wasserwacht OG Burglengenfeld), Wolfgang Dantl (City-Manager), Lisa Huttner (Jugendleiterin und Volleyballbeauftragte Wasserwacht OG Burglengenfeld). Foto: Michael HitzekBenedikt Göhr (Vorsitzender Wirtschaftsforum), Stadtbaumeister Franz Haneder, Michael Fischer (Abteilungsleiter Volleyball des TV-Burglengenfeld), Philipp Wolf (Vorsitzender Wasserwacht OG Burglengenfeld), Wolfgang Dantl (City-Manager), Lisa Huttner (Jugendleiterin und Volleyballbeauftragte Wasserwacht OG Burglengenfeld). Foto: Michael Hitzek

„Sei ein Teil deiner Stadt!“, lautet das aktuelle Kampagnen-Motto des Wirtschaftsforums Burglengenfeld e.V.. Für Vorsitzenden Benedikt Göhr heißt das auch, „dass wir wo immer es sich anbietet mit anderen Vereinen zusammenarbeiten“. Aktuelles Beispiel ist die geplante Errichtung eines Beachvolleyballfeldes auf dem Flussbad-Gelände. Die Partner sind dabei der TV Burglengenfeld und die Wasserwacht-Ortsgruppe.

Burglengenfeld. Die Vorstandschaft des Wirtschaftsforums hat sich mit dem TV-Vorsitzenden Dr. Bernd Mühldorf nicht nur über die Zukunft des TV-Geländes ausgetauscht. Einig war man sich in der Bewertung: Die Corona-Pandemie dürfe kein Zeichen sein für Stillstand. Vielmehr mache sie den Bedarf noch engerer Zusammenarbeit deutlich. Konkretes Beispiel: Zusammen mit der Wasserwacht wollen Wirtschaftsforum und TV ein Beachvolleyballfeld im Flussbad errichten und somit zur Aufwertung des zentrumsnahen Naherholungsgebietes beitragen.

„Gemeinschaftlich können wir viel erreichen. Mit diesem Projekt möchten wir einmal mehr einen Impuls für Familien und die Stadt setzen“, sagt Wifo-Vorsitzender Göhr. City-Manager Wolfgang Dantl, selbst in der Wasserwacht aktiv, agierte als Bindeglied zwischen allen drei Vereinen, sodass auch Philipp Wolf (Ortsvorsitzender Wasserwacht) und Mathias Reichenbach (Vorsitzender Förderverein Wasserwacht) bei einem Treffen Unterstützung signalisierten. „Beachvolleyballfeld und Kneippbecken können wir uns hier gut vorstellen“, sagte Wolf bei einer Ortsbegehung. Die Wasserwacht, die sich am Flussbad ansiedeln möchte, sieht auf längere Sicht auch die mögliche Reaktivierung und Betreuung des Flussbades. Stadtbaumeister Franz Haneder sieht in der Umsetzung eine Aufwertung des Geländes innerhalb bestehender Konzepte.

Während das Wirtschaftsforum mit seinen Betrieben den Bau des Beachvolleyballfeldes unterstützt, sponsert der TV Bälle, die wiederum von der Wasserwacht ausgeliehen werden können. „Ein Musterprojekt, bei dem wir gerne personell, finanziell und materiell mit anpacken“, begrüßte Bernd Mühldorf die Initiative von Wolfgang Dantl und Benedikt Göhr. Der City-Manager hat bereits zusammengestellt, was konkret für den Bau eines Beachvolleyballfeldes nötig ist, und die Zustimmung von Bürgermeister Thomas Gesche eingeholt. Damit sei man komplett; es komme nun auf einen gemeinsamen Start im Frühjahr an. Voller Vorfreude einigte man sich auch auf die Ausführung einer gemeinsamen Beachvolleyball-Stadtmeisterschaft je nach Coronalage.


0 Kommentare