24.11.2020, 12:13 Uhr

Förderung Elektromobilität – 900 Euro Zuschuss vom Bund für die eigene Ladestation

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Das Bundesverkehrsministerium startet die Förderung privater Ladestationen für Elektroautos. Für die Installation einer nicht öffentlich zugänglichen Ladestation (Wallbox) am selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäude gibt es einen einmaligen Zuschuss von 900 Euro.

Landkreis Schwandorf. Hierzu erklärt der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier: „Die Attraktivität der Elektromobilität steht und fällt mit der Ladeinfrastruktur. Daher freue ich mich, dass das Bundesverkehrsministerium zusätzlich zur Errichtung öffentlicher Ladepunkte jetzt auch die Installation privater Ladesäulen fördert. Dafür stellt der Bund insgesamt 200 Millionen Euro bereit.“

Antragsberechtigt sind private Eigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften, Vermieter und Mieter. Zu den geförderten Kosten gehören neben der Ladestation, auch die Kosten für den Einbau und Anschluss der Station. Fördervoraussetzungen sind unter anderem: eine Normalladeleistung der Station von 11 kW, der Strom für die Anlage muss zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammen und die Ladestation muss intelligent und steuerbar sein.

Anträge können ab dem 24. November bei der KfW eingereicht werden (Programmnummer 440). Die Beantragung des Zuschusses muss zwingend vor Beginn des Vorhabens erfolgen. Unterschreiten die Gesamtkosten des Vorhabens den Zuschussbetrag, wird keine Förderung gewährt. Weitere Informationen zur Förderung sind verfügbar im Internet unter www.kfw.de.


0 Kommentare