21.10.2020, 08:54 Uhr

Neue Allgemeinverfügung Weiden in roter Phase der Corona-Ampel

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die Stadt Weiden in der Oberpfalz hat am Dienstag, 20. Oktober, einen Sieben-Tages-Inzidenzwert an Corona-Neuinfektionen von 117 erreicht. Dieses Infektionsgeschehen erfordert rasche, präzise gesteuerte Maßnahmen des Infektionsschutzes und eine hohe Mitwirkungsbereitschaft aller Bürgerinnen und Bürger, wenn es gelingen soll, diesen Trend schnellstmöglich wieder zu stoppen.

Weiden. Seit Montag, 19. Oktober, ist eine geänderte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) in Kraft, wodurch automatische Beschränkungen für Hotspotregionen in Bayern eintreten. Die bisherige Allgemeinverfügung der Stadt Weiden in der Oberpfalz vom 15. Oktober ist damit überholt und wurde bereits widerrufen.

Mit der geänderten Infektionsmaßnahmenverordnung hat die Bayerische Staatsregierung die sogenannte Corona-Ampel eingeführt. Die geltenden Maßnahmen sind abhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz, das heißt der Anzahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Die Bayerische Corona-Ampel umfasst die grüne Phase: Sieben-Tage-Inzidenz unter 35; gelbe Phase: Sieben-Tage-Inzidenz über 35, aber unter 50; rote Phase: Sieben-Tage-Inzidez über 50.

Die Stadt Weiden in der Oberpfalz befindet sich nach aktuellem Stand in der roten Ampel-Phase. Damit gelten besonders verschärfte Regelungen was die Maskenpflicht, private Feiern und die Sperrstunde betrifft. Die Stadt Weiden in der Oberpfalz hat in einer neuen Allgemeinverfügung vom 20. Oktober nun insbesondere die Maskenpflicht und den Alkoholkonsum in der Fußgängerzone geregelt. Alle Informationen zur aktuellen Corona Lage findet man im Internet unter weiden.de.


0 Kommentare