19.10.2020, 17:28 Uhr

Landkreis Schwandorf Elf Fälle seit Samstag – Schüler am Gymnasium Burglengenfeld in Quarantäne

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Zum 150. Mal informiert das Landratsamt Schwandorf am Montag, 19. Oktober, über die aktuelle Corona-Lage. In der ersten Pressemitteilung hatte das Landratsamt am 8. März über den ersten positiven Fall im Landkreis berichtet. „Wir nehmen den Fall sehr ernst, aber es besteht kein Grund zur Panik“, wurde damals geschrieben.

Landkreis Schwandorf. Zu Panik besteht auch heute kein Anlass, dass die Pandemie aber sehr ernst zu nehmen ist, haben die vergangenen sieben Monate leider eindrucksvoll gezeigt. „Augen auf und durch!“ lautet die Devise, verbunden mit dem Appell zu Vorsicht, Vernunft und Besonnenheit, um die Infektionsdynamik unter Kontrolle zu behalten.

Seit der Pressemitteilung von Freitagnachmittag sind elf neue Fälle zu vermelden. Die Infektionen betreffen in fünf Fällen Maxhütte-Haidhof, in zwei Fällen Neunburg vorm Wald, in zwei Fällen Oberviechtach sowie je einmal Stadlern und Teublitz. Die Zahl der stationär zu behandelnden Covid-Patienten hat sich von zwei auf drei erhöht.

Am Johann-Michael-Fischer-Gymnasium in Burglengenfeld befinden sich eineinhalb Klassen in Quarantäne. Betroffen sind eine fünfte Klasse komplett sowie Teile einer Parallelklasse, deren Schülerinnen in einem Fach gemeinsam unterrichtet wurden.

Informationen zum Coronavirus sind im Internet unter corona.landkreis-schwandorf.de zusammengefasst.


0 Kommentare