16.10.2020, 09:18 Uhr

Intensiver Austausch IHK zum Kennenlern-Besuch im Maxhütter Rathaus

IHK-Geschäftsstellenleiter Markus Huber und Ersten Bürgermeister Rudolf Seidl im Bürgermeisterbüro.  Foto: Alexander SpitzerIHK-Geschäftsstellenleiter Markus Huber und Ersten Bürgermeister Rudolf Seidl im Bürgermeisterbüro. Foto: Alexander Spitzer

„Wir machen uns stark für die Unternehmen in der Region“ – das ist einer der Leitsätze der Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz/Kelheim.

Maxhütte-Haidhof. Die IHK vertritt das Gesamtinteresse der regionalen gewerblichen Wirtschaft gegenüber Politik und Gesellschaft. Dazu gehören alle Gewerbetreibenden mit Ausnahme des Handwerks unabhängig von ihrer Größe und mit gleichen Rechten und Pflichten. Im Kammerbezirk, der Oberpfalz und dem Landkreis Kelheim, sind das rund 91.000 Unternehmen, 400 ehrenamtliche Unternehmerinnen und Unternehmer in den IHK-Gremien und IHK-Ausschüssen, 3.800 ehrenamtliche Prüfer sowie 150 hauptamtliche Mitarbeiter.

Die IHK gibt auch der Maxhütter Wirtschaft in der Region eine Stimme. Bürgermeister Rudolf Seidl empfing daher gerne den Geschäftsstellenleiter im Landkreis Schwandorf der IHK Regensburg zu einem Kennenlern-Besuch bei sich im Rathaus. Beim intensiven Austausch wurden die Problematik des „Öffentlichen Personennahverkehr“ sowie die nötigen Gewerbeflächenangebote für die Wirtschaft besprochen. Markus Huber erläuterte das Dienstleistungsangebot seiner Kammer und die mögliche kommunale Unterstützung bei Fragen. Auch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für Gewerbetreibende waren ein Thema.


0 Kommentare