24.09.2020, 15:28 Uhr

Taschengeldbörse Hilfe im Herbst für ein kleines Taschengeld – Projekt der Stadt Amberg und des Landkreises

 Foto: Günter Scharl Foto: Günter Scharl

Sie brauchen Hilfe beim Holz schlichten, Laub rechen oder Straße kehren? Bei der Taschengeldbörse „AM+AS“ warten zahlreiche Jugendliche auf einen Einsatz. Das gemeinsame Projekt der Stadt Amberg, des Landkreises Amberg-Sulzbach und des Kreisjugendrings hat zum Ziel, Kontakt zwischen den Generationen herzustellen und zu fördern, wovon alle Beteiligten in unterschiedlicher Weise profitieren.

Amberg/Landkreis Amberg-Sulzbach. Jobs anbieten können Senioren, Familien und Berufstätige, die Hilfe bei leichten, ungefährlichen und unregelmäßigen Arbeiten benötigen. Das sind Tätigkeiten, die keine besondere Qualifikation erfordern, zum Beispiel Einkaufen, Rasenmähen, Unkraut jäten, Straße kehren, Hilfe am PC, Hilfe im Haushalt, Babysitten oder Hunde ausführen.

Die Beschäftigungen dürfen nur an Werktagen zwischen 8 und 18 Uhr für maximal zwei Stunden pro Tag und nicht während der Schulzeit stattfinden. Ihre Hilfe anbieten dürfen 13- bis 20-jährige Jugendliche und junge Erwachsene. Sie erhalten dafür einen Stundenlohn von mindestens fünf Euro. Die Jugendlichen übernehmen die Jobs zum Teil allein oder auch zu zweit, einige erledigen gelegentlich einmalige Jobs oder haben nur in größeren Abständen Zeit.

Nähere Informationen sowie das Anmeldeformular für mögliche Jobanbieter und Jugendliche findet man im Internet unter www.taschengeldboerse-as.de. Ansprechpartner sind Iris Pinzenöhler (Stadt Amberg und südlicher Landkreis Amberg-Sulzbach) unter der Telefonnummer 0151/ 27585991 und Anita Kinscher (nördlicher Landkreis Amberg-Sulzbach) unter der Telefonnummer 09661/ 52858 oder 0171/ 9760766.


0 Kommentare