15.09.2020, 10:41 Uhr

Bauamt informiert Beginn der Erdbauarbeiten für den Ausbau der Staatsstraße 2159 zwischen Gaisthal und Schönsee

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

In der kommenden Woche beginnen die Erdbauarbeiten für den Ausbau der Staatsstraße 2159 zwischen Gaisthal und Schönsee. Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Forellenbachbrücke, die sich im Bereich der ehemaligen Bahntrasse befindet und künftig die Staatsstraße 2159 über den Forellenbach führt, hergestellt werden konnte und im zurückliegenden Winter die für den Ausbau der Staatsstraße 2159 notwendigen Rodungsarbeiten und Baugrunderkundungen durchgeführt wurden, starten nun die eigentlichen Erd- und Straßenbauarbeiten.

Schönsee. Die Bauarbeiten sind dabei so geplant und eingetaktet, dass in diesem Jahr zunächst die Erdbaumaßnahmen ausgeführt werden, die keine Vollsperrung der bestehenden Staatsstraße erfordern und in diesem Jahr noch zu keinen relevanten Verkehrsbeeinträchtigungen führen, während im kommenden Jahr der Fortgang der Erd- und Straßenbauarbeiten nur unter Vollsperrung der Staatsstraße möglich ist.

Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer, sich auf die Situation einzustellen sowie um Verständnis für gegebenenfalls auftretende Einschränkungen und Verkehrsbehinderungen. Zur Vermeidung von Gefährdungen des Straßenbaupersonals als auch zur Vermeidung von Beeinträchtigungen des ehrgeizigen und straffen Bauablaufes ersucht das Bauamt alle Verkehrsteilnehmer, der Baustellenbeschilderung strikt Folge zu leisten und ersucht insbesondere im Umfeld der Baumaßnahme um eine rücksichtsvolle und besonders aufmerksame Teilnahme am Straßenverkehr. Die Gesamtfertigstellung der mit rund 8 Millionen veranschlagten Maßnahme ist für Ende 2022 vorgesehen.


0 Kommentare