07.09.2020, 16:45 Uhr

Im kleinen Rahmen Erster Schultag bereits vor dem Schulstart – Vereidigung der neuen Lehramtsanwärterinnen und -anwärter


„Bei allem, was Sie künftig tun und erfahren, bedenken Sie immer, dass Sie nach wie vor einen der schönsten Berufe der Welt gewählt haben.“ Diese Aussage war das Leitmotiv einer Veranstaltung im König-Ruprecht-Saal des Landratsamtes Amberg-Sulzbach. Anlass war die Vereidung der in diesem Schuljahr als Beamte auf Widerruf im Schuldienst beginnenden Lehramts-, Fach- und Förderlehreranwärter.

Amberg/Landkreis Amberg-Sulzbach. Aufgrund corona-bedingter Hygienemaßnahmen war der Teilnehmerkreis der Veranstaltung in diesem Jahr stark reduziert. So fehlten die Seminarleitungen, die Personalratsvorsitzenden, die Lehrerverbände sowie das Team, das für die musikalische Umrahmung verantwortlich zeichnete. Im kleinen feierlichen Rahmen wurden die Nachwuchskräfte vom stellvertretenden Landrat Stefan Braun und dem dritten Bürgermeister der Stadt Amberg, Franz Badura, in Vertretung der Rechtlichen Leiter begrüßt und vereidigt.

Aufgeteilt in zwei Gruppen lauschten die 28 hoch motivierten Lehramtsanwärter den Ausführungen von Schulamtsdirektorin Beatrix Hilburger, die ihnen neben einem herzlichen Willkommensgruß und einer Einführung in die Struktur des Schulamts auch die Grundsätze für ein erfolgreiches Lehrerleben auf den beruflichen Weg mitgab: „Sie sollten die Achtung intelligenter Menschen und die Zuneigung der Schüler gewinnen, Sie sollten einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft liefern und Sie sollten oft und viel lachen und in anderen das Beste finden.“

Die beamtenrechtliche Seite der Pflichten und Rechte und die pädagogischen Aufgaben kamen auch nicht zu kurz und wurden vom stellvertretenden Fachlichen Leiter, Schulamtsdirektor Stephan Tischer, fachkundig übernommen. Die beiden Personalratsvorsitzenden Michaela Bergmann (Amberg-Sulzbach) und Heinz Kotzbauer (Amberg) ließen ein Begrüßungsschreiben mit wesentlichen Informationen übermitteln.


0 Kommentare