13.08.2020, 12:25 Uhr

Corona-Panne SPD fordert Rücktritt von Gesundheitsministerin Melanie Huml – Söder muss „Buße tun“

 Foto: Wladimir Bulgar/123rf.com Foto: Wladimir Bulgar/123rf.com

Wegen der Fehler bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen fordert der Generalsekretär der Bayerischen SPD, Uli Grötsch aus Waidhaus im Landkreis Neustadt an der Waldnaab, den Rücktritt von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU).

Waidhaus/Bayern. „Frau Huml muss zurücktreten und Herr Söder muss sich erklären. Er muss Buße tun, weil er als Ministerpräsident seiner Verantwortung schlichtweg nicht gerecht geworden ist und mit der Gesundheit der Menschen in Bayern gespielt hat“, sagte Grötsch am Donnerstagvormittag, 13. August, dem Bayerischen Rundfunk (Studio Niederbayern/Oberpfalz). Was im Zusammenhang mit den Coronatests von Reiserückkehrern passiert ist, sei „die größte Verfehlung, die im ganzen Thema Corona-Pandemie in ganz Deutschland jemals passiert ist“, sagte Grötsch weiter. Die Verantwortung dafür trage die Bayerische Staatsregierung. Bayern habe genug Zeit gehabt, sich auf die Situation vorzubereiten, kritisierte der SPD-Bundestagsabgeordnete. Wörtlich sagte Grötsch: "„Alle wussten, dass die Phase, in der Menschen aus dem Auslandsurlaub wieder zurückkommen, eine sehr gefährliche Phase wird. (…) Dass man dann nicht darauf vorbereitet war, und Frau Huml und Herr Söder jetzt versuchen, die Verantwortung an einen Dienstleister abzuschieben, halte ich für einen ganz schlechten Stil.“


0 Kommentare