24.07.2020, 12:52 Uhr

Mobilität Die Stadt Amberg stellt zusätzliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge zur Verfügung

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Vor Kurzem wurden in Amberg am Parkplatz Schießstätteweg vor dem Amberger Congress Centrum (ACC) zwei Ladestationen mit insgesamt vier Ladepunkten für Elektrofahrzeuge installiert.

Amberg. Die mit Mitteln des Bundes geförderte Station ist das Pendant zu den sogenannten Wallboxen mit ebenfalls vier Ladepunkten am Parkdeck Kräuterwiese, die den Besitzern von E-Fahrzeugen bereits seit längerer Zeit zur Verfügung stehen. Außerdem soll am Malteserplatz in absehbarer Zeit eine weitere Lademöglichkeit mit voraussichtlich drei Ladepunkten eingerichtet werden.

Wer sein Elektrofahrzeug an einer dieser Stationen aufladen möchte, muss sich ab sofort jedoch darauf einstellen, dass dafür Gebühren zu entrichten sind. Da in den Förderrichtlinien eine Bezahlung Bedingung ist, fallen am ACC als von nun an auch auf der Kräuterwiese Kosten in Höhe von 0,35 Euro pro Kilowattstunde an. Für den Bezahlvorgang ist es erforderlich, dass die App des Betreibers InAS zuvor heruntergeladen wird. An beiden Ladestationen wurden dazu entsprechende Abrechnungseinheiten eingebaut.

Hinzu kommt, dass das E-Carsharing-Angebot, das der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz (ZV KVS) in Kooperation mit der E-Wald GmbH den Autofahrern macht, künftig an beiden Standorten in Anspruch genommen werden kann. Damit können alle, die nicht auf flexible Mobilität verzichten möchten oder schon immer mal einen E-Flitzer ausprobieren wollten, an jeder der beiden Ladestationen ein Fahrzeug abholen und losfahren. Voraussetzung ist natürlich auch in diesem Fall eine Registrierung, die beim ZV KVS oder im Einwohneramt der Stadt Amberg möglich ist und eine Anmeldegebühr in Höhe von zehn Euro kostet.


0 Kommentare