13.07.2020, 22:30 Uhr

Verkehr Burglengenfelder SPD besichtigt die Baustelle für den Zebrastreifen am Oberen Marktplatz

SPD-Ehrenmitglied Hans-Jürgen Mielke testete mit Mitgliedern der SPD-Stadtratsfraktion den neuen Zebrastreifen am Oberen Marktplatz.  Foto: WeinSPD-Ehrenmitglied Hans-Jürgen Mielke testete mit Mitgliedern der SPD-Stadtratsfraktion den neuen Zebrastreifen am Oberen Marktplatz. Foto: Wein

Der Burglengenfelder SPD-Stadtrat Siegfried Klopp hat nicht ohne Grund augenzwinkernd vorgeschlagen, den neuen Zebrastreifen am Oberen Marktplatz „Mielke-Streifen“ zu nennen.

Burglengenfeld. Hans-Jürgen Mielke, Ehrenmitglied des SPD-Ortsvereins und 94 Jahre jung, hatte schon Ende der 1990er-Jahre angeregt, dass zwischen der Sparkasse und Karl Mode ein Fußgängerüberweg errichtet werden sollte. Gerade für die älteren Bürgerinnen und Bürger sei dies eine enorme Verbesserung, ein wichtiger Beitrag für alle Fußgänger für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Lange Jahre ging nichts voran, die vorgesetzten Behörden argumentierten unter anderem damit, dass an einer Bundesstraße kein weiterer Überweg möglich sei. Nachdem die Bundesstraße 15 zur Staatsstraße 2397 abgestuft worden war, startete die SPD-Fraktion im Stadtrat 2017 einen neuen Anlauf und beantragte eine Querungshilfe. Der Stadtrat befürwortete den Antrag - jetzt wird daraus Realität. „Unserer Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass ein Jahrzehnte altes Thema nun endlich gelöst wird“, sagt der dritte Bürgermeister Sebastian Bösl.

Ehrensache, dass SPD-Stadträtin Betty Mulzer und die SPD-Stadträte Peter Wein, Sebastian Bösl, Hans Deml und Siegfried Klopp Hans-Jürgen Mielke mit zur Baustellen-Besichtigung gebeten haben. „Wir bedanken uns bei der Stadtverwaltung für die Arbeit dafür, dass nach unserem Antrag ein Jahrzehnte alter Wunsch Realität geworden ist. Dank gilt auch der Regierung der Oberpfalz, dem Landratsamt und dem Staatlichen Bauamt für die fachliche Begleitung und die finanzielle Unterstützung“, sagte SPD-Ortsvorsitzender Peter Wein.

Manchmal dauere es eben etwas länger, bis sich eine gute Idee durchsetzt. Zusammen mit Hans-Jürgen Mielke freut sich die Burglengenfelder SPD auf den kommenden Abschluss der Arbeiten – und darüber, dass Seniorinnen und Senioren, aber auch zum Beispiel Eltern mit Kindern oder Menschen mit Behinderung an dieser Stelle sicher die andere Straßenseite erreichen können.

Stadträtin Betty Mulzer betonte, Verkehrssicherheit und Barrierefreiheit seien Herzensanliegen der SPD in Burglengenfeld. Sie verwies auf bereits vorangetriebene Projekte wie die Ausweisung von Behindertenparkplätzen im Bereich der Innenstadt, Hinweisschilder auf barrierefreie Nebeneingänge städtischer Einrichtungen oder den Einbau von Treppenliften im Rathaus und im städtischen Funktionsgebäude im Naabtalpark.


0 Kommentare