20.06.2020, 09:44 Uhr

Corona-Zeiten Schutzwände für Busfahrer – so wird der Fahrkartenverkauf wieder möglich

Landrat Thomas Ebeling, Oberbürgermeister Andreas Feller, Firmeninhaber Wolfgang Wies und einer seiner Mitarbeiter auf dem Fahrerplatz (von rechts) begrüßen die wieder gegebene Möglichkeit, Fahrgäste vorne einsteigen zu lassen und dabei den Fahrpreis kassieren zu können. Foto: Hans Prechtl, LRA SchwandorfLandrat Thomas Ebeling, Oberbürgermeister Andreas Feller, Firmeninhaber Wolfgang Wies und einer seiner Mitarbeiter auf dem Fahrerplatz (von rechts) begrüßen die wieder gegebene Möglichkeit, Fahrgäste vorne einsteigen zu lassen und dabei den Fahrpreis kassieren zu können. Foto: Hans Prechtl, LRA Schwandorf

Der Fahrkartenverkauf ist in vielen Linienbussen im Landkreis Schwandorf wieder möglich. Die Firma Schmid Faszinatour baut Trennscheiben für das Fahrpersonal in den Bussen ein. Bei einem Vor-Ort-Termin machten sich Landrat Thomas Ebeling und Oberbürgermeister Andreas Feller – unter Einhaltung eines vorher genehmigten Hygienekonzepts – ein Bild von den verbauten Schutzwänden.

Landkreis Schwandorf. Firmeninhaber Wolfgang Wies erläuterte den Anwesenden die Funktionalität der Schutzwände. Diese eröffnen die Möglichkeit, unter Aufrechterhaltung eines möglichst hohen Schutzes des Fahrpersonals den Fahrkartenverkauf in den Bussen wiederaufzunehmen. Landrat und Oberbürgermeister begrüßten die Maßnahme und betonten übereinstimmend: „Unsere Verkehrsunternehmen sind für die Sicherung der Daseinsvorsorge sehr wichtig, das gilt auch und gerade für Krisenzeiten“.

In vielen Linienbussen im Landkreis Schwandorf und in allen Linienbussen der Stadt Schwandorf wurden im Zusammenhang mit den Corona-Schutzmaßnahmen ab dem 15. März die vorderen Fahrgasttüren gesperrt. Ein- und Ausstieg war vorübergehend nur über die mittlere Fahrzeugtüre möglich, Fahrkarten konnten deshalb in den Bussen nicht mehr erworben werden. In den letzten Wochen wurden nun die Fahrerarbeitsplätze durch Infektionsschutzwände nachgerüstet, so dass Zug um Zug die vordere Fahrgasttüre wieder freigegeben werden konnte. Der Verkauf von Fahrkarten beim Fahrpersonal ist seither in vielen Bussen wieder möglich. Uneingeschränkt können Fahrkarten bereits wieder im Stadtbus Schwandorf und in den Linienbussen der Firma Schmid Faszinatour erworben werden. Inhaber Wies bekräftigte: „Wir Verkehrsunternehmer versuchen, den corona-bedingten Herausforderungen zum Schutz unserer Fahrgäste und Mitarbeiter bestmöglich gerecht zu werden“. Die Verkehrsunternehmen weisen ihre Fahrgäste darauf hin, dass zwingend an den Haltestellen und in den Bussen Mund-Nasenbedeckungen getragen werden müssen. Auch Landrat und Oberbürgermeister bitten die Fahrgäste, beim Ein- und Aussteigen Rücksicht auf die Mitfahrenden zu nehmen.


0 Kommentare