28.05.2020, 12:08 Uhr

Fahrbahnerneuerung Vollsperrung der Bundesstraße B85 bei Sulzbach-Rosenberg ab 1. Juni

 Foto: Alexander Blinov/123rf.com Foto: Alexander Blinov/123rf.com

Nachdem bereits in dieser Woche mit ersten Vorabreiten begonnen werden konnte, werden in den Pfingstferien die Fahrbahnbeläge der Bundesstraße B85 westlich von Sulzbach-Rosenberg im Abschnitt zwischen dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) und der Bundesstraße B14 nach Hersbruck erneuert.

Landkreis Amberg-Sulzbach. Die anstehenden Fräs- und Asphaltierungsarbeiten lassen sich aus Gründen des Arbeitsschutzes nur unter Sperrung des betroffenen Abschnittes der Bundesstraße B85 ausführen. Die hierzu notwendige Vollsperrung der B85 zwischen dem Sulzbach-Rosenberger Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) und der nach Hersbruck führenden B14 erfolgt ab Dienstag, 2. Juni, und wird voraussichtlich bis zum Samstag, 13. Juni, andauern. In dieser Zeit der Vollsperrung ist das Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg von der B85 aus nicht anfahrbar.

Mangels geeigneter leistungsfähiger Umleitungsalternativen in Sulzbach-Rosenberg muss die Umleitung der Verkehre der B85 aus Richtung Amberg beziehungsweise der B14 vom Stadtgebiet über die Staatsstraße 2164 (Autobahnzubringer), ab Illschwang über die Kreisstraßen AS1 (Einsricht, Bachetsfeld) zur B14 (Haid) und von dort zurück zur B85 (sogenanntes Sulzbacher Kreuz) eingerichtet werden. In der Gegenrichtung erfolgt die Umleitung in analoger Weise. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Das Staatliche Bauamt bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die während der Bauzeit auftretenden unvermeidbaren Einschränkungen und Verkehrsbehinderungen. Zur Vermeidung von Gefährdungen des Straßenbaupersonals als auch zur Vermeidung von Beeinträchtigungen des straffen Bauablaufes werden alle Verkehrsteilnehmer gebeten, der Beschilderung strikt Folge zu leisten.

Die Straßenbauarbeiten umfassen auf rund 1,3 Kilometern Länge unter anderem das Abfräsen schadhafter Asphaltschichten, die Verstärkung und Erneuerung von Asphaltschichten als auch die Erneuerung der Bankette und Fahrbahnmarkierungen. Als Fahrbahnbelag kommt gegenüber dem bisherigen Fahrbahnbelag zudem ein lärmtechnisch günstigerer Splitt-Mastix-Asphalt zum Einsatz, der zu einer Verbesserung der Verkehrslärmsituation für die hier angrenzende Bebauung sorgt. Die Gesamtkosten aller Baumaßnahmen belaufen sich auf rund 0,45 Millionen Euro.


0 Kommentare