20.05.2020, 18:27 Uhr

Erfahrungsaustausch US-Soldaten informieren sich über die Katastrophenschutzarbeit bei der Stadt Amberg

Timothy Wing (FüGK Stadt Amberg), Joshua Quattrone (US Army), John Cappiello (US Army), Dr. Bernhard Mitko (FüGK Stadt Amberg), Franz Sertl (Bundeswehr-Kreisverbindungskommando). Foto: Stadt Amberg, Thomas GramlTimothy Wing (FüGK Stadt Amberg), Joshua Quattrone (US Army), John Cappiello (US Army), Dr. Bernhard Mitko (FüGK Stadt Amberg), Franz Sertl (Bundeswehr-Kreisverbindungskommando). Foto: Stadt Amberg, Thomas Graml

Captain John Cappiello und Sergeant First Class Joshua Quattrone von der US Army Garrison Bavaria Grafenwöhr informierten sich bei einem Besuch der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) der Stadt Amberg über die Arbeit und die Organisation einer FüGK und natürlich über die aktuelle Einsatzlage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Amberg. Ambergs FüGK-Leiter Dr. Bernhard Mitko begrüßte die Delegation in den Räumlichkeiten der städtischen Katastrophenschutzbehörde. Sehr interessiert zeigten sich die beiden US-Soldaten an der Initiative „Helfende Hände“ der Bundeswehr. Dabei unterstützen Soldaten unter anderem die Arbeit im Testzentrum, der Fieber-Ambulanz und am Klinikum St. Marien bei nicht-pflegerischen Aufgaben. Nach einem ausgiebigen wünschten sich beide Seiten die Beziehungen bei gemeinsamen Übungen zu vertiefen.


0 Kommentare