23.04.2020, 08:26 Uhr

Politik Gedenken als „deutliches Zeichen für Menschlichkeit, Solidarität und Frieden“

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Flossenbürg am 23. April 2020 plädieren Anna Toman und Jürgen Mistol, die grünen Landtagsabgeordneten aus der Oberpfalz, für ein „Gedenken für Menschlichkeit, Solidarität und Frieden“.

Flossenbürg. „Der 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Flossenbürg ist ein wichtiges Ereignis in der Geschichte unseres Landes.Ein solches Jubiläum setzt einen besonderen Impuls für das Gedenken und gibt uns die Möglichkeit ein deutliches Zeichen für Menschlichkeit, Solidarität und Frieden zu setzen. Gedenken in diesen Zeiten verlangt neue Formen, nicht nur weil der Gedenkakt in Flossenbürg in diesem Jahr wegen der Ausgangsbeschränkungen nicht vor Ort nicht stattfinden kann. Die letzten Zeitzeugen, denen wir dort gerne begegnet wären, werden immer weniger und der zeitliche Abstand wird immer größer, aber die Lehren aus der Geschichte des Nationalsozialismus sind aktueller denn je. Sie verlangen von uns tagtäglich unser Engagement für ein friedvolles Miteinander und Solidarität gegen Ausgrenzung und Gewalt im Großen wie im Kleinen, denn es ist keine Selbstverständlichkeit.“


0 Kommentare