17.03.2020, 19:39 Uhr

Wahlergebnis CSU stellt stärkste Fraktion im Kreistag im Landkreis Amberg-Sulzbach

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Das vorläufige Wahlergebnis der Kreistagswahl 2020 des Landkreises Amberg-Sulzbach liegt vor. Demnach betrug die Wahlbeteiligung 65,57 Prozent (2014: 65,98 Prozent) bei 3,78 Prozent ungültigen Stimmen. Insgesamt waren 84.234 Menschen in 223 Stimmbezirken zur Wahl aufgefordert. Das endgültige Ergebnis der Kreisräte wird nach Abschluss der Wahlprüfungen für Mittwochabend erwartet.

Landkreis Amberg-Sulzbach. Im künftigen Kreistag des Landkreises Amberg-Sulzbach kommt die CSU auf 39,09 Prozent (2014: 43,79 Prozent). Auf Freie Wähler/FW-Kreisverband entfielen 16,73 Prozent (2014: 14,25 Prozent), auf die SPD 16,10 Prozent (2014: 23,72 Prozent) und auf die Grünen 9,38 Prozent (2014: 6,50 Prozent). Die Junge Union erreichte 7,05 Prozent (2014: nicht vertreten), die FDP/FWS 5,21 Prozent (2014: 5,54 Prozent), die ÖDP 5,10 Prozent (2014: 6,19 Prozent) und Die Linke 1,35 Prozent (2014: nicht vertreten).

Damit nehmen von insgesamt 60 Sitzen im neuen Kreistag die CSU künftig 23 Sitze (2014: 26) ein, Freie Wähler/FW-Kreisverband (2014: 9) und SPD (2014: 14) jeweils zehn. 6 Sitze entfallen auf die Grünen (2014: 4), vier Sitze auf die Junge Union (2014: nicht vertreten) sowie drei Sitze jeweils auf FDP/FWS (2014: 3) und ÖDP (2014: 4). Die Linke kommt auf einen Sitz (2014: nicht vertreten). Der neue Kreistag Amberg-Sulzbach gilt für die Wahlperiode 2020 bis 2026.

Die Wahl- und Briefwahlunterlagen werden derzeit letztmalig überprüft. Die Liste der künftigen Kreisräte wird dann sowohl im Internet unter www.kreis-as.de als auch im Schaukasten vor dem Haupteingang des Landratsamtes Amberg-Sulzbach veröffentlicht. Die Kandidatinnen und Kandidaten haben nach neuer Rechtslage eine Woche lang Zeit, ihre Wahl abzulehnen. Ist das nicht der Fall, gilt die Wahl als angenommen.

Der Kreiswahlausschuss trifft sich voraussichtlich am Donnerstag, den 26. März 2020.


0 Kommentare