19.12.2019, 00:46 Uhr

Neue Aktion Burglengenfelder Sozialdemokraten setzen auf „Bäume statt Böller“

SPD-Stadtrat Hans Deml beim #einheitsbuddeln im Oktober. Die Baumpflanzaktion soll im kommenden Jahr wiederholt werden – und die Bevölkerung ist zum Mitmachen eingeladen. (Foto: Katharina Deml)SPD-Stadtrat Hans Deml beim #einheitsbuddeln im Oktober. Die Baumpflanzaktion soll im kommenden Jahr wiederholt werden – und die Bevölkerung ist zum Mitmachen eingeladen. (Foto: Katharina Deml)

Jedes Jahr werden an Silvester mehrere hundert Millionen Euro buchstäblich in die Luft gejagt. An Neujahr ist die Feinstaub-Konzentration vielerorts so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht. „Bäume statt Böller“ heißt die neueste Aktion der Burglengenfelder Sozialdemokraten. „Wir laden die Bevölkerung dazu ein, auf den Kauf von Feuerwerkskörpern zumindest teilweise zu verzichten und stattdessen einen kleinen Betrag in den Umweltschutz zu investieren“, teilt die SPD mit.

BURGLENGENFELD Jeder Baum leistet einen wichtigen Beitrag für unser Klima. Er reinigt die Luft, bindet Schadstoffe und Kohlendioxid und bietet Nahrung sowie Lebensraum für zahlreiche Tiere. Bäume und Wälder sind natürliche Klimaanlagen und verbessern das Mikroklima einer Stadt. Bäume wirken dem Temperaturanstieg entgegen. Und gerade in Städten erhöhen sie die Luftfeuchtigkeit und spenden Schatten.

Deswegen haben die Burglengenfelder Sozialdemokraten heuer erstmals am bundesweiten #einheitsbuddeln teilgenommen und am Tag der Deutschen Einheit 15 Bäume im Raffa gepflanzt. Von Anfang an war klar: Diese Aktion soll keine Eintagsfliege bleiben, sondern in den kommenden Jahren fortgesetzt werden. „Bäume statt Böller“ ist nun die Einladung an die Bevölkerung, die Baumpflanzungen zu unterstützen und selbst zum Baumpaten zu werden.

„Wir wollen niemandem den Spaß am Feuerwerk nehmen, aber dazu anregen, den Umfang zu überdenken und ganz konkret vor Ort etwas Gutes für die Umwelt zu tun“, sagt Bürgermeisterkandidat Michael Hitzek. Zum Jahreswechsel werden laut Umweltbundesamt in Deutschland rund 4.500 Tonnen Feinstaub freigesetzt. In nur wenigen Stunden. Diese Menge entspricht in etwa 15,5 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge. Das Feuerwerk verursacht zudem erhebliche Müllmengen, verängstigt nicht selten Kinder und Tiere.

Wie man „Bäume statt Böller“ unterstützen kann

Die Burglengenfelder Sozialdemokraten informieren am Samstag, 28. Dezember 2019, von 10 bis 12 Uhr auf dem Unteren Marktplatz über die Aktion. Dort können interessierte Baumpaten „Baumaktien“ im Wert von jeweils zehn Euro erwerben. Von dem Geld werden Setzlinge gekauft, die 2020 bei der nächsten Auflage vom #einheitsbuddeln eingepflanzt werden. Wer möchte, ist dann natürlich herzlich dazu eingeladen, seinen Baum selbst zu pflanzen oder einfach nur zuzuschauen, wie die Sozialdemokraten zu Pickel und Spaten greifen. Seine persönliche „Baumaktie“ kann auch anfordern per Mail an info@spd-burglengenfeld.de. „Werden auch Sie Baumaktionär – für saubere Luft in Burglengenfeld!“, lautet der Appell der örtlichen SPD.


0 Kommentare