22.11.2019, 13:48 Uhr

Von 25. November bis 10. Dezember „Färbt die Welt orange!“ – Soroptimistinnen in Amberg setzen Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Die Soroptimistinnen Susan Batten-Seidl, Beate Mastel, Michaela Beha, Sigrid Nordhus-Hantke, Helga Sichelstiel und Präsidentin Beáta Zaremba. (Foto: Susan Batten-Seidl)Die Soroptimistinnen Susan Batten-Seidl, Beate Mastel, Michaela Beha, Sigrid Nordhus-Hantke, Helga Sichelstiel und Präsidentin Beáta Zaremba. (Foto: Susan Batten-Seidl)

Angestoßen 1991 von der zivilen Frauenrechtsorganisation „Women‘s Global Leadership Institute“ werden die 16 Tage zwischen dem Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen am Montag, 25. November, und dem Internationalen Tag der Menschenrechte am Dienstag, 10. Dezember, als sogenannte „Orange Days“ genutzt, um auf das Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen.

AMBERG Seit 2008 unterstützen auch die Vereinten Nationen diese Initiative. Dazu rief der damalige Generalsekretär Ban Ki-moon die Kampagne UNiTE zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen ins Leben. Auch der jetzige UN-Generalsekretär António Guterres führt die weltweite Kampagne weiter. Gewalt ist ein allgegenwärtiges Thema und in jeder Form gegen jeden Menschen zu verurteilen. Es gibt jedoch Formen sexualisierter Gewalt, der verstärkt Frauen zum Opfer fallen. Deshalb ist ein spezieller Fokus auf Gewalt gegen Frauen gerechtfertigt.

Auch der SI Club Amberg-Sulzbach schließt sich den Aktionstagen „Orange Days“ an und ruft dazu auf, in der Zeit vom 25. November bis zum 10. Dezember durch das Tragen orangefarbener Kleidung oder durch sonstige Aktionen unter Nutzung der Farbe Orange ein Zeichen zu setzen gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen. „Jeder kann hier einen Beitrag leisten und demonstrieren, dass unsere Gesellschaft diese Vorkommnisse zutiefst verurteilt“, so der Club.


0 Kommentare