19.11.2019, 16:14 Uhr

Stadterhebungstag in Burglengenfeld Verdiente Bürgerinnen und Bürger mit der Ottheinrich-Philipp-Medaille ausgezeichnet

Die Medaillenträger Hannelore Götz, Horst Singerer und Mike Weber mit Bürgermeister Thomas Gesche, zweitem Bürgermeister Bernhard Krebs, drittem Bürgermeister Josef Gruber, dem stellvertretenden Landrat Joachim Hanisch sowie den Pfalzgrafen Ottheinrich (Michael Chwatal, links) und Philipp (Florian Bitterer, rechts). (Foto: Michael Hitzek)Die Medaillenträger Hannelore Götz, Horst Singerer und Mike Weber mit Bürgermeister Thomas Gesche, zweitem Bürgermeister Bernhard Krebs, drittem Bürgermeister Josef Gruber, dem stellvertretenden Landrat Joachim Hanisch sowie den Pfalzgrafen Ottheinrich (Michael Chwatal, links) und Philipp (Florian Bitterer, rechts). (Foto: Michael Hitzek)

Beim Festakt zur Feier des Stadterhebungstages am 15. November in der Stadthalle in Burglengenfeld hat Bürgermeister Thomas Gesche Hannelore Götz, Horst Singerer und Mike Weber mit der Ottheinrich-Philipp-Medaille ausgezeichnet. Sieglinde Babl konnte die Medaille krankheitsbedingt nicht entgegennehmen. Gesche sagte an die neuen Medaillenträger gewandt: „Sie alle haben sich auf unterschiedliche Weise für das Gemeinwesen eingesetzt.“

BURGLENGENFELD „Die Bestätigung der Marktprivilegien und die Stadtrechtsverleihung an die Marktgemeinde Lengfeld am 15. November 1542 verschafften der Bürgerschaft einen nie gekannten Aufschwung und eine Blüte in Handel, Handwerk und Gewerbe, wie sie weder vorher noch später jemals wieder erreicht worden sind“, schreibt Dr. Margit Berwing-Wittl in ihrer Chronik „Burglengenfeld – Die Geschichte der Stadt und ihrer Ortsteile“.

Dieses historische Datum nahm die Stadt nun bereits zum fünften Male in Folge zum Anlass, um an die Verleihung der Stadtrechte zu erinnern und um Männer und Frauen zu ehren, „die sich auf verschiedene Art und Weise um unsere Stadt verdient gemacht haben“, sagte Gesche.

Der Bürgermeister hatte den Festakt unter das Motto „Rund ums Blaulicht“ gestellt, um der besonderen Wertschätzung für Feuerwehren, BRK Bereitschaft, Wasserwacht, Polizei und THW auch besonders Ausdruck zu verleihen. In Zeiten, in denen Rettungskräfte nicht selten beschimpft oder gar bei ihrer Arbeit behindert würden, sei dies leider erforderlich. „Wir müssen uns wieder ins Bewusstsein rufen, dass wir alle das Blaulicht eines Tages selbst brauchen könnten“, sagte Gesche.

Festredner beim Stadterhebungstag war Dr. Wolfgang Schreiber. Er sagte an die Ehrenamtlichen gewandt: „Wir sind stolz, eine derartig aktive und kompetente Truppe an unserer Seite zu haben. Es macht für den Patienten in Burglengenfeld keinen Unterschied, ob er von haupt- oder ehrenamtlichen Rettungskräften versorgt wird.“ Das Einsatzgebiet umfasse neben dem Städtedreieck auch Schmidmühlen und Kallmünz.

Ottheinrich-Phillip-Medaillen erhielten auf Beschluss des Stadtrats

Hannelore Götz: Bekannt unter anderem als Mitinitiatorin der Aktion „Ferien daheim“ der Pfarrei St. Josef vor 40 Jahren und durch ihr großes Engagement bei der Kolpingsfamilie und der Sudetendeutschen Landsmannschaft.

Horst Singerer: Der Rettungsassistent leitet seit vielen Jahren die BRK Bereitschaft Burglengenfeld und kann auf über 25-jährige Dienstzeit beim BRK zurückblicken, wofür er bereits im vergangenen Jahr mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet worden war.

Michael Weber: Der Triathlet des TV Burglengenfeld ist national und international für seine sportlichen Leistungen bekannt. Erst vor wenigen Wochen war er beim Ironman auf Hawaii am Start, der als einer der härtesten Wettkämpfe der Welt gilt. Unter den 283 männlichen Teilnehmern zwischen 40 und 44 Jahren sicherte sich Weber Platz 98.


0 Kommentare