31.10.2019, 22:17 Uhr

Schlüsselübergabe Neues Weichenschwellenwerk in Schwandorf in Betrieb genommen

Schlüsselübergabe der DB (Klaus-Dieter Josel) an RAIL.ONE (Nishant Mittal). (Foto: Amory Salzmann/RAIL.ONE)Schlüsselübergabe der DB (Klaus-Dieter Josel) an RAIL.ONE (Nishant Mittal). (Foto: Amory Salzmann/RAIL.ONE)

Im Beisein von Staatsminister Albert Füracker, Landrat Thomas Ebeling sowie Oberbürgermeister Andreas Feller, nehmen DB und RAIL.ONE das neue Weichenschwellenwerk in Schwandorf feierlich in Betrieb.

SCHWANDORF Betrieben wird die Produktionsanlage durch die RAIL.ONE Schwandorf GmbH, eine Tochtergesellschaft der international aufgestellten PCM RAIL.ONE Group. „Wir sind stolz, unseren wichtigsten Kunden Deutsche Bahn nun aus der modernsten Produktionsanlage der ganzen Gruppe mit noch hochqualitativeren Produkten beliefern zu können“, freut sich Dr. Ludwig Friedl, CTO des Unternehmens.

RAIL.ONE hatte im Oktober 2017 die Ausschreibung der DB Netz AG für Planung, Bau und Betrieb des neuen Werks gewonnen und betreibt dieses nun für die kommenden 15 Jahre. „Ein Grund für die Wahl dieses Standorts ist die bisherige Verteilung von Werken zur Fertigung von Betonweichenschwellen in Deutschland. So ist dieser Standort nun der Südlichste und soll vorwiegend die Regionalbereiche Süd und Südost der DB Netz AG beliefern“, so Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für den Freistaat Bayern. Die Standortnähe zum Weichenwerk der DB erlaubt künftig eine gemeinsame Auslieferung von Weichenschwellen und -komponenten, wodurch die Logistik bei der Versorgung von Gleisbaustellen deutlich verbessert werden kann. Vor Aufnahme der Serienfertigung im November 2019 erfolgt ein umfangreicher Probebetrieb zum Erhalt der Zulassung durch das Eisenbahnbundesamt und den Güteprüfdienst der DB AG. Auf dem Werksgelände der DB Netz AG in Schwandorf werden jährlich bis zu 180.000 laufende Meter endverankerte Spannbetonweichenschwellen für Deutschland produziert.


0 Kommentare